Aktuelle Nachrichten aus der Kategorie Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) e.V.

LTV e.V. kritisiert fehlende Auslegung des Mindestlohngesetzes

zur Vergütung von Bereitschaftszeiten und Ausschluss der öffentlichen Auftraggeber von der Auftraggeberhaftung Etliche schriftliche Anfragen an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Auslegung der wichtigen Frage, ob Bereitschaftszeiten auch mit dem gesetzlichen Mindestlohn in Höhe von 8,50 EUR zu vergüten sind, blieben bis zum heutigen Tage ungeklärt. Die Behandlung von [...]

Anzeige
Anzeige

Taxi- und Mietwagenunternehmer informieren die Versicherten
der Barmer-GEK, DAK und AOK-Plus über vertragslosen Zustand

Der Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes e.V. möchte darüber informieren, dass zwischen einem Großteil der Thüringer Taxi- und Mietwagenunternehmer und den Krankenkassen DAK und der Barmer-GEK ab dem 01.01.2013 keine Verträge zur Durchführung von Krankenfahrten mehr bestehen. Aus diesem Grund werden alle Versicherten der beiden Kassen ab dem 01.01.2013 nicht mehr [...]

Das Thüringer Verkehrsgewerbe lehnt die neue Rundfunkabgabe ab

Der 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag ist im Gegensatz zu den Beteuerungen der Ministerpräsidenten der Bundesländer alles andere als ein großer Wurf.
Hinzu kommt, dass der Prozess bei der Entscheidungsfindung dieses Staatsvertrages intransparent und undemokratisch ist. Zahlreiche Hinweise und Proteste der Kammern und Wirtschaftsfachverbände wurden wider besseren Wissens negiert.
Dieser Vertrag ist unausgewogen, mit Systembrüchen [...]

Anzeige

Hilferuf an Ministerpräsident Althaus

Das Thüringer Verkehrsgewerbe bittet den Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen Dieter Althaus erneut um Unterstützung bei der von der Bundesregierung geplanten Mauterhöhung zum 01.01.2009 Neueste Berechnungen haben aufgrund des tatsächlichen Fahrzeugbestandes ergeben, dass mit der geplanten Mauterhöhung nicht wie vom Bundesverkehrsminister Tiefensee behauptet im Durchschnitt 16,3 Cent/Kilometer, sondern rund 19 Cent/Kilometer erreicht [...]

Anzeige
Anzeige

Überholverbote für Lkw auf deutschen Autobahnen – blinder Aktionismus

Mit Empörung reagieren die Thüringer Frachtführer und Spediteure auf die Pläne von Bundesverkehrsminister Tiefensee, Überholverbote für Lastwagen auf deutschen Autobahnen deutlich auszuweiten.
Nicht die Lkw sind Ursache von Staus sondern ewige Baustellen und ungenügend ausgebaute Autobahnen, so die Auffassung des Landesverbandes Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) e.V.
Der Staat kassiert jährlich 54 Milliarden [...]

Geplante Mauterhöhung im Zusammenhang mit dem Klimapaket II

Bereits im Dezember 2007 hatte der Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes e.V. über eine Resolution informiert, die an die Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel, gesandt wurde. In dieser Resolution wurden Forderungen formuliert, die derzeitige Situation der Thüringer Spediteure und Frachtführer widerspiegelten. Im ersten Halbjahr 2008 hat sich die wirtschaftliche Situation weiter verschlechtert, es [...]

Anzeige
Anzeige

Thüringer Frachtführer und Spediteure lehnen geplante höhere Maut ab

Mit Empörung reagierten die im Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) e.V. organisierten mittelständischen Transportunternehmer auf die bekannt gewordenen Pläne des Bundesverkehrsministeriums, ab dem 1. Januar 2009 die Lkw-Maut um durchschnittlich 43% zu erhöhen.
Die Begründung dazu liefert ein Auftragsgutachten für Wegekosten, das durch Neubewertung vor Jahrzehnten erworbener Grundstücke die fragwürdige Grundlage [...]

Mittelständischen Unternehmern steht das Wasser bis zum Halse

Eines der vielen Wahlversprechen von CDU/CSU war 2003 die Abschaffung der Ökosteuer – eine reine Verbrauchssteuer – ohne jegliche Lenkungswirkung. Das hat der Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes e.V. sogar schriftlich. Was ist daraus geworden?
Seitdem ist die Kostenbelastung des mittelständischen Transportgewerbes in Deutschland kontinuierlich gestiegen. Schuld daran sind neben der Autobahnmaut [...]

Hohe Dieselpreise gefährden die Existenz des Frachtführergewerbes

Mit Sorge verfolgen die mittelständischen Frachtführer- und Speditionsunternehmen die aktuelle Entwicklung der Kraftstoffpreise, die aktuell um fast 50% höher liegen als im Jahr 2000. Damals haben sich bereits die Mitglieder verzweifelt mit Demonstrationen gegen die Ökosteuer – eine reine Verbrauchssteuer ohne jegliche Lenkungswirkung – gewehrt.
Inzwischen ist es viel schlimmer gekommen. [...]

Anzeige
Top