Anzeige

Vorsorgetipps Hitzestress

Der Hochsommer ist da und lässt uns bei Temperaturen weit über der 30-Gradmarke kräftig schwitzen. Es gibt aber auch sehr viele Menschen, die mit den hohen Temperaturen nicht so gut zurechtkommen. Große Hitze kann zu einer echten gesundheitlichen Gefahr werden. Davor kann man sich schützen.

Allgemein gilt: Vermeiden Sie körperliche Aktivität, besonders während der heißesten Tageszeit zwischen etwa 11 und 18 Uhr. Trinken Sie regelmäßig Wasser und nehmen Sie leichte Kost zu sich. Tragen Sie luftige Kleidung und schützen Sie Kopf und Nacken vor zu viel Sonne. Kühlen Sie Ihren Körper mit einfachen Methoden wie einem kühlenden Fußbad. Achten Sie darauf, dass Sie selbst und andere sich bei Hitze nicht zu lange in parkenden Autos aufhalten. Lassen Sie vor allem keine kleinen Kinder und keine Tiere im parkenden Auto zurück. Innerhalb weniger Minuten kann die Temperatur im Fahrzeuginneren auf über 40 Grad ansteigen. Verschiedene Medikamente können bei Hitze Probleme verursachen. Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten Sie frühzeitig mit dem Arzt darüber sprechen.

Weitere Informationen und Tipps für hitzegefährdete Risikogruppen gibt der Hitzeknigge des Umweltbundesamtes: Link

Damit sich Bürger*innen schnell und leicht darüber informieren können, welche Möglichkeiten es beispielsweise gibt, für den Fall eines Hochwassers oder Sturms vorzusorgen, sind hilfreiche Tipps und Hinweise auf der neuen Seite der Stabsstelle Bevölkerungsschutz zusammengefasst: Link

Anzeige
Top