Werbung

Benefizkonzert spielte 800 Euro Spenden für Kinder in Kenia ein

Am Sommergewinnwochenende fand unter dem Motto «4viertel Festival» ein Benefizkonzert in der Bühne Schlachthof Eisenach (BSE) statt.
Die vier Bands, die an diesem Abend spielten, taten dies unentgeltlich, auf Einladung des Eisenacher Rotaract-Clubs, der Jugendorganisation von Rotary.
Aus der Eisenacher Partnerstadt Marburg konnte man so die Band Ashes of Pompeij begrüßen, die schon bei einem früheren Konzert begeistert vom Eisenacher Publikum gefeiert worden ist.
Aus der Wartburgstadt unterstützten die jungen Bands Room Inside, Two Melons und Salopp Crazy das Benefizkonzert.
Im nahezu ausverkauften Schlachthof rockten Jung und Alt bis in die frühen Morgenstunden.

Dank der Unterstützung der Wartburg-Sparkasse, der Firma Innenausbau Schwertfeger GmbH und des Vereins Bühne Schlachthof Eisenach e.V., der die Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung stellte, und natürlich der Bands konnte ein Spendenerlös von 800 Euro erzielt werden.

Dieser Erlös kommt dem Hilfsprojekt «Arzt- und Zahnarzthilfe Kenya e.V.» zu Gute, mit dem Waisenkindern in Kenia die Schulbildung ermöglicht wird. Daher überreichten Dorothee Schwertfeger und Heike Höhne in Namen des Rotaract Clubs Eisenach den Scheck an Sebastian Herrmann, der diesen stellvertretend für das Hilfsprojekt entgegennahm.

Sebastian Herrmann sagte bei der Scheckübergabe: «Die eingenommen Spenden werden direkt an den Verein weitergeleitet, um so eine möglichst schnelle Hilfe vor Ort gewährleisten zu können.»

Da das Benefizkonzert ein voller Erfolg und das Publikum begeistert war, wird das »4viertel Festival» zukünftig in jedem Jahr stattfinden.

Werbung
Werbung
Top