Werbung

Die meisten Kinder kommen im Sommer zur Welt

In den Monaten Juli und August werden die meisten Kinder geboren. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ereignen sich in jedem der beiden Monate etwa 9% der jährlichen Geburten, wobei im Juli meistens noch etwas mehr Kinder als im August auf die Welt kommen. So erblickten im Juli 2001 66373 Kinder das Licht der Welt, im August 2001 waren es 65577. Zu dieser „Spitzenstellung“ der beiden Monate trägt bei, dass sie jeweils 31 Tage haben. Wäre der September genau so lang, gäbe es häufig in diesem Monat die meisten Kinder.
Am geringsten sind die Geburtenzahlen am Jahresende in den Monaten November und Dezember mit jeweils knapp 8% der Geburten eines Jahres. Im Jahr 2001 wurden im November und Dezember 57174 bzw. 57300 Kinder geboren. Während sich die geburtenschwächsten Zeiten über die letzten fünf Jahrzehnte hinweg kaum verändert haben, sind die Sommermonate erst seit Beginn der 1980er Jahre die geburtenstärksten. Zuvor waren die meisten Kinder innerhalb eines Jahres in den Monaten März und Mai geboren worden.

Werbung
Top