Anzeige

Ernte-Dank-Teppich bringt Spenden für Suppenküche

Mit einem Ernte-Dank-Teppich wirbt die Suppenküche um Spenden. Er ist zu besichtigen:
 
Wann: Mo, 21.9. – Fr, 9.10.2015, 10.00-12.00/15.00-17.00 Uhr
Wo: Nikolaikirche Eisenach, Karlsplatz

Der Teppich hat die Form eines etwa 2,50 Meter großen Mandalas. Er ist komplett ausgelegt mit Äpfeln, Kastanien, Maiskolben, Getreide und anderen Früchten der Region, aber auch mit Gewürzen und Kräutern. An dem Teppich haben Beschäftigte der Eisenacher Werkstatt und Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter der Diako-Unternehmensgruppe, Fachbereich Arbeit mitgewirkt.

Der Entwurf stammt von Beschäftigten aus der Kunstwerkstatt.

Die Vorlage liegt schon seit Jahren in der Schublade, sagte Ilona Rentsch, Fertigungsleiterin im Fachbereich Arbeit der Diako- Unternehmensgruppe. Aber durch die Restaurierung der Kirchen in den letzten Jahren konnten wir das Projekt nicht umsetzen.

In der Woche vor der Eröffnung wird nun der Ernte-Dank-Teppich in der Nikolaikirche in etwa vier Tagen von zwei Mitarbeiterinnen und zwei Beschäftigten der Nessetalwerkstatt aufgebaut.

Die Suppenküche ist dringend auf Spenden angewiesen. Jedes Jahr stehen mehr Menschen vor der Ausgabestelle. Darunter viele Kinder. Sie kommen in die Außenstelle im Kindertreff Eisenach Nord, um dort die mitunter einzige warme Mahlzeit am Tag einzunehmen.

Trotz der steigenden Anzahl der Gäste sind sowohl die Fördermittel als auch die Spenden zurückgegangen. Das gefährdet die Existenz der Einrichtung.  Die Suppenküche ist ein freiwilliges Angebot des Diako Diakonie-Verbundes Eisenach, das mit den geringen Einnahmen nicht zu halten ist.

Seit neun Jahren können bedürftige Menschen in Eisenach wochentags von 11.00 bis 13.00 Uhr im Café Goldschmiedenstraße, eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen. Jede Woche werden etwa 80 bis 90 Portionen ausgegeben. Die Suppenküche ist inzwischen ein etablierter Treffpunkt für Menschen aller Gesellschaftsschichten. Letztens wurden dort auch Flüchtlinge bewirtet, die in einer Notunterkunft untergebracht waren, in der sie nicht verköstigt werden konnten.

Die Gäste werden von Menschen mit Behinderungen, die in der Diako-Hörselbergwerkstatt arbeiten, bewirtet. Das Essen haben Mitarbeitende der Diako Kompass zum Selbstkostenpreis zubereitet und geliefert. Im Kindertreff Eisenach Nord erhalten täglich etwa 25 Kinder für 20 Cent eine warme Mahlzeit. Der dritte Standort befindet sich in der Friedensstraße im Objekt der „Tafel“ der Caritas.

Anzeige
Top