Anzeige

Feuerwehr-Grenztour durch Herleshausen

In wenigen Wochen ist es so weit und die Läufer der Feuerwehr-Grenztour starten den Charitylauf zu Gunsten der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Am 11.06.2022 machen sich 12 Läufer auf den Weg und starten am Dreiländereck in Regnitzlosau. In voller Feuerwehr- Ausrüstung werden sie die gesamten 1.200 Kilometer bis nach Lübeck innerhalb von 10 Tagen laufen.
Die Etappe 4 startet am 14.06.2022 in Hilders-Simmershausen und führt über die Gedenkstätte Point Alpha und Wildeck bis hin in den Südringgau. Anschließend beabsichtigen die Läufer den Ausklang des Tages im Herleshäuser Feuerwehrhaus. „Hierüber freuen wir uns sehr“ berichtet stellv. Wehrführerin Lisa Witzel. Natürlich bereiten sich die Kameradinnen und Kameraden bereits auf den Empfang vor und werden das gesamte Grenztour-Team bestens unterbringen und versorgen. Ab 18:30 Uhr ist ein kleiner Empfang auf dem Vorplatz des Feuerwehrhauses beabsichtigt. Sowohl das Team der Grenztour, als auch die Herleshäuser Feuerwehr freuen sich über zahlreiche Gäste. Für das leibliche Wohl wird bereits ab 17:00 Uhr gesorgt.
Die Feuerwehr-Sportler der Grenztour freuen sich unabhängig zu dem Empfang in Herleshausen auch über läuferische Begleitung auf der Strecke. Bei Interesse wird um eine Anmeldung über die Homepage www.feuerwehr-deutschlandtour.de gebeten. „Natürlich gehen auch wir an den Start und begleiten die Läufer auf den letzten Kilometern bis nach Herleshausen“ so Wehrführer Sven Witzel. Es bleibt nicht unbemerkt, dass sich die heimischen Feuerwehrangehörigen hierauf vorbereiten. Denn fast täglich sieht man Sportler mit Feuerwehr-Ausrüstung durch die Wiesenflur laufen. Wer ab der Lauchröder Brücke dabei sein möchte sollte sich vorab bei Lisa Witzel oder Mario Mißler melden. „Wir hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützer“ blickt Lisa Witzel voraus.

„Bei der Feuerwehr-Grenztour handelt es sich ausschließlich um einen Charitylauf. Wir möchten die Stiftung Deutsche Krebshilfe bestmöglich unterstützen“ berichtet Katrin Hüfner, Pressesprecherin der Feuerwehr-Grenztour. Die ersten Spenden sind bereits eingegangen. „Das freut uns sehr und wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer entlang der Strecke, denn nur davon lebt unser Projekt“ ergänzt Initiator Holger Hüfner. Für die Aktion wurde ein Spendenkonto bei der Kreissparkasse Köln (IBAN: DE65 3705 0299 0000 9191 91; Verwendungszweck/Aktionsnummer: 49007746) eingerichtet. Die Feuerwehr Herleshausen unterstützt die Initiative und wird sich ebenfalls beteiligen.
Die Feuerwehr-Grenztour ist ein wunderbares Projekt. „Wir freuen uns, dass wir Teil dieser Aktion sein dürfen“ so Sven Witzel abschließend.
Text: K. Hüfner, M. Mißler, Plakat: K. Hüfner

Anzeige
Anzeige
Top