Werbung

Gymnasiasten helfen Tsunami-Opfern

Am zweiten Weihnachtsfeiertag 2004 erschütterte das schwerste Beben seit 40 Jahren den Indischen Ozean und löste eine riesige Flutwelle aus. Die furchtbaren Fernsehbilder haben sich tief ins Gedächtnis gegraben: Über 200000 Menschen kamen in den Wassermassen ums Leben, Hunderttausende verloren ihr gesamtes Hab und Gut.

Ein knappes Jahr später seien die betroffenen Regionen aus dem Mittelpunkt des öffentlichen Interesses verschwunden. Die Menschen, insbesondere die Kinder und Jugendlichen, benötigten jedoch weitere Hilfe – zum Beispiel in Batticaloa.

«Wir Thüringer bauen eine Schule!» – unter diesem Motto haben sich der Landkreis Greiz, Antenne Thüringen, Rotary International und die Thüringer Landesregierung zusammengetan, um die Thettativu Sivakalai Vidyalaya School wieder aufzubauen.

Die Initiative der Eisenacher Gymnasien «Von Schülerhand zu Schülerhand» möchte sich bei diesem Projekt beteiligen. Die Spenden in Höhe von 4800 Euro, die durch Schüler des Martin-Luther-Gymnasiums, des Elisabeth-Gymnasiums und Ernst-Abbe-Gymnasiums gesammelt wurden, sollten vor allem zur Unterstützung von Schülern und Kindern in der Katastrophenregion verwand werden. Mit dem Projekt «Wir Thüringer bauen eine Schule!» sei man in der Lage gezielt bedürftigen Kindern helfen zu können, in dem man versuche wieder eine geregelte Bildungsfürsorge zur Verfügung zu stellen, so die Eisenacher Gymnasiasten.
Die dokumentierten Fortschritte des Wiederaufbaus würden dann in den drei Eisenacher Gymnasien präsentiert und ausgestellt, sodass man dadurch eine Rückmeldung erhalte, was mit den eigenen Schülerspenden erreicht wurde.

Werbung
Top