Anzeige

Richtfest für Rettungswache des DRK

Der DRK-Kreisverband Eisenach machte sich zu Weihnachten ein schönes Geschenk: Richtfest an der neuen Rettungswache in der Mühlhäuser Straße.
Bereits im vergangenen Jahr startete der Umbau und die Sanierung des bestehenden Rettungswachegebäudes. Anfang dieses Jahres erfolgte der Umzug aus den Gebäuden des Klinikums. Im Herbst startete dann der zweite Bauabschnitt mit dem Abriss des alten Garagenkomplexes und der Neubau einer beheizten Fahrzeughalle für den Rettungsdienst und von überdachten Stellplätzen für die Fahrzeuge des Katastrophenschutzes des DRK.
Einen Tag vor Weihnachten wurde nun Richtfest gefeiert. Den Richtspruch hielt Frank Leuthäuser von der Firma Goldbeck, der Projektleiter.
Im Februar, wenn das Wetter mitspielt, soll der Bau abgeschlossen sein. Dann gibt es Stellplätze in der Halle für je zwei Rettungs- und Krankentransportwagen sowie zwei Notarztfahrzeugen. Hinzu kommt ein Lager, eine Wasch- und Desinfektionsgarage mit einer Schleuse zur Dekonterminierung der Mitarbeiter. An der Rückseite schließt sich das Lager des Kat-Schutzes und der Bereitschaften sowie die Stellplätze an. Alle Bereiche sind überdacht.

Einst war in den Räumen in der Mühlhäuser Straße die Kreisgeschäftsstelle des DRK. Diese wurden nach dem Umzug zum Rot-Kreuz-Weg nur noch für Schulungen, Sortierungen von Altkleidern und als Lager genutzt, groß war der Leerstand.

Die Fahrzeuge des Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes standen seit 1991 im Freien. So sei es im Winter schwer gewesen, die ständige Einsatzbereitschaft aufrecht zu halten. Sehr kostenintensiv war die Vorwärmung und Rettungstransportwagen und der Einsatzfahrzeuge der Notärzte. Geschaffen werden mussten optimale Bedingungen für den Rettungsdienst in der Stadt Eisenach. Der DRK-Rettungsdienst ist vom TÜV-Thüringen ISO zertifiziert.

Für die Einheiten des Kat-Schutzes und die Bereitschaften gibt es nun eigene Schulungs- und Aufenthaltsräume mit Sanitärbereichen.

Die Kosten für den zweiten Bauabschnitt belaufen sich auf 550000 Euro und werden vom DRK Kreisverband Eisenach aufgebracht.
Die Rettungswache ist täglich rund um die Uhr besetzt. 9,4 Rettungseinsätze gebe es pro Tag. Der Notarzt rücke im Durschnitt 9,6-mal am Tag aus. Dazu kommen noch die Krankentransporte. 2004 hatten der DRK-Rettungsdienst 4955 Einsätze.

Anzeige
Anzeige
Top