Werbung

Seniorenwoche startet am 1. September

Die 8. Seniorenwoche im Wartburgkreis und in der Stadt Eisenach wird am 1. September, 14 Uhr, im Bürgerhaus der Wartburgstadt eröffnet. Im Mittelpunkt der Woche steht das «Internationale Jahr der Freiwilligen». Und so wird das freiwillige Engagement deutlich gemacht. 155 Veranstaltungen werden bis zum 8. September stattfinden. Allein in der Stadt Eisenach sind es 53. Umfangreich ist das Angebot. Es reicht von Sportveranstaltungen, Fahrten, Tagen der offenen Tür, Seniorentanz, Kaffeerunden, Bastelstunden, Fahrradtouren, Vorträgen bis hin zu Euro-Gesprächen und einem Seniorenball am 2. September im Ruhlaer Kulturhaus. 72 Seiten umfasst das Programmheft. Abschluss ist am 8. September in Bad Salzungen in der Werner-Seelenbinder-Halle.
Das Sozialwerk des Demokratischen Frauenbundes Thüringen e.V. erhält vom Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit 7000 Mark. Dieser Zuschuss werde für Sachkosten in der Seniorenwoche im Wartburgkreis verwendet. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 14000 Mark.
Sozialminister Dr. Pietzsch: «Unsere Gesellschaft kann auf die Erfahrungen und Kenntnisse der älteren Generation nicht verzichten. Ohne das Engagement und ohne die aktive Teilhabe älterer Menschen werden wir die Zukunft unserer Gesellschaft nicht meistern können. Ältere Menschen sind eine Bereicherung für unsere Gesellschaft, weil sie über Kompetenz und ein hohes Maß an Erfahrungswissen verfügen, das sie im Verlauf ihres Lebens gesammelt haben.»
Dr. Hasse, Seniorenbeauftragter der Stadt Eisenach, hob hervor, dass die Jakobschule das Programm in Eisenach unterstützen werde. Erstmals erscheint eine Seniorenzeitung. Diese entstand an den Computern der Schule. In dem Heftchen werden Gedichte und Geschichten sowie Zeichnungen abgedruckt. Das Ergebnis der Redaktions- und Gestaltungsarbeit kann sich sehen lassen und zeigt, dass auch ältere Menschen keine Angst vor Computern haben brauchen.

Werbung
Top