Werbung

Weihnachtsmann aus Lappland eingeflogen

Viel Aufwand für den Weihnachtsmann, der kam am Montag eigens aus Lappland zu 50 Eisenacher Kindern.
Sie waren Gäste Eisenacher Piloten und von Geschäftsleuten der Region. Michael Haufe vom Fly-Point Eisenach hatte erneut die Idee zu dieser Weihnachtsfeier auf dem Kindel. Die Stadt Eisenach wurde gebeten, Kinder für diesen Treff auszusuchen. Und so konnte sich Dezernentin Ute Lieske freuen und Kindern eine Überraschung bescheren. Sie kamen aus dem Kinderheim, der Mosewaldschule und dem staatlichen Förderzentrum. Einige Kinder wurden vom sozial-pädagogischen Fachdienst ausgewählt.
Doch nicht nur der Weihnachtsmann «flog» mit einer zweimotorigen Maschine von Haufes Firma ein, sondern den Kindern standen auch vier Flugzeuge für Rundflüge zur Verfügung.
Da Haufe viele Piloten kennt und zahlreiche Piloten ausgebildet hat, fand er vier Flieger, die mit jeweils drei Kindern einen Flug über Eisenach unternahmen. Und so gab es am Montag 42 Luftbewegungen auf dem Flugplatz Eisenach-Kindel.
Piloten und Kindern machte dieser Nachmittag mächtig Spaß. Glänzende Kinderaugen und staunende Gesichter waren ein schöner Dank für dieses Initiative. Ein großes Dankeschön an alle, die diesen Nachmittag möglich machten, sprach Ute Lieske aus. Doch nicht genug: Zum Abschluss gab es noch einen Scheck von 500 Euro – Piloten und Geschäftsleute hatten schnell noch einmal gesammelt. Deshalb geht der Dank u.a. an Fly-Point Eisenach, Uhren- und Schmuck Gerlach, dem Logotel Eisenach, Schwan-Apotheke Berka/Werra, Fleischerei Oppel, Restaurant «Zum Propeller», Heise-Elektro Heringen, BBT Etterwinden …
Dabei war auch ein Aufnahmeteam vom ZDF. Ihr Beitrag wird in der kommenden Woche im ZDF-Morgenmagazin zu sehen sein.

Werbung
Werbung
Top