Anzeige

Würdigung der Arbeit der DGZRS
Spendenaktion „HELFT DEN HELFERN!“

Die http://www.dgzrs.de(Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGZRS)) nimmt seit 20 Jahren auch Aufgaben des Bundes bei der Suche und Rettung von Schiffbrüchigen sehr engagiert wahr. Die seit 1865 bestehende DGZRS tut dies zur vollsten Zufriedenheit des Bundes und obendrein ohne Unterstützung aus Steuergeldern. Daher gebührt der DGZRS und ihren Seenotrettern der Dank für ihren Dienst an der Gemeinschaft und für die hervorragende, langjährige Zusammenarbeit.

Die Erfolgsbilanz der DGZRS spricht für sich. Seit ihrer Gründung haben die Seenotretter 70025 Menschen gerettet oder aus lebensbedrohlicher Situation auf See befreit. Allein im Jahr 2001 gab es insgesamt über 2000 Einsätze, wurden 207 Menschen aus Seenot gerettet, 1053 Menschen aus kritischen Gefahrensituationen befreit, 80 Schiffe/Boote vor Totalverlust bewahrt, 833 Hilfeleistungen für Wasserfahrzeuge aller Art geleistet sowie 484 Kranke/Verletzte von Seeschiffen, Inseln oder Halligen zum Festland transportiert.

Die Seenotretter riskieren dabei häufig ihr eigenes Leben, um das Anderer zu retten. Sie lehnen jegliche Förderung aus Steuermitteln ab und finanzieren sich ausschließlich über Spenden. Auf Grund ihres hohen Ansehens sind die deutschen Seenotretter weltweit ein „Exportschlager“. Die DGZRS ist einer der modernsten und leistungsfähigsten Seenotrettungsdienste der Welt.

Nicht unerwähnt bleiben darf das beeindruckende Engagement der DGZRS unmittelbar nach der Wiedervereinigung Deutschlands. Unter Einsatz erheblicher eigener finanzieller Mittel hat sie den maritimen Such- und Rettungsdienst vor Mecklenburg-Vorpommern schnell und unbürokratisch ausgebaut und den technischen Standard rasch angeglichen.

Die Rettung von Schiffbrüchigen vor den Küsten ist eine Angelegenheit aller Bürgerinnen und Bürger. Deshalb lautet der Appell des Bundesverkehrsministeriums: „Helft den Helfern!“ Unter diesem Motto wurde eine einmalige Spendenaktion gestartet. Am Mittwoch würdigte der Abteilungsleiter Dr. Hans-Jürgen Froböse die Arbeit der DGZRS und überreichte die ersten Ergebnisse der Spendenaktion.

Spendenkonto der DGZRS:
Postbank Hamburg, BLZ: 20010020, Konto: 7046-200
Stichwort: „Helft den Helfern!“

Auch in verschiedenen Geschäften und Einrichtungen Eisenachs und der Region sind die kleinen Spendenschiffchen zu finden.

Anzeige
Top