Werbung

13. Wartburg-Staffel

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Der Staffel-Run zur weltberühmten Burg • 20. September 2020 ab 07:00 Uhr
– Eine Königin gibt den Staffeln die Ehre –

Der sportliche Herbst wird von der fast 1000 Jahre alten Wartburg, der Königin aller deutschen Burgen, beherrscht. Hier wurde Weltgeschichte geschrieben mit dem Rosenwunder der Heiligen Elisabeth und mit der Übersetzung des Neuen Testaments in einer einheitlichen deutschen Schriftsprache durch Martin Luther. Deshalb begannen 2008 mit Beginn der Lutherdekade erstmals Staffeln auf dem Pummpälzweg zur Wartburg zu laufen. Nicht von ungefähr, denn Thüringens einzigartiger Holzskulpturenweg verbindet die berühmte Burg mit dem Frankenstein, dessen grandioser Panoramablick weit über den Thüringer Wald schweift. Und hier stand auch die Burg des fränkischen Herrschergeschlechts, deren Berg der Wartburg vormals durch eine List verloren ging. Den historischen Bezug kann man auch im Wegeverlauf nachvollziehen.

Es geht bergauf, sogar bis zum Rennsteig und bergab, mal mehr, sogar heftig, mal weniger, wie im Leben auch. Entscheidend ist für die Staffeln nicht, wer wo wie läuft, sondern dass er als Bestandteil dieses großen Ganzen überhaupt läuft, geht oder marschiert und nicht stehen bleibt. Eben wie im Leben auch. Nach dem steilen Aufstieg zur Wartburg hinauf wartet ein großer Augenblick, wenn Dr. Martinus Luther an den Grundfesten der Wartburg die ankommenden Staffeln willkommen heißt. Da dürfen schon mal der Schweiß oder Tränen der Freude weggewischt werden. Doch nach diesem Moment ist der Aktive schon wieder davongeeilt. Ein Gefühl wird bleiben, das jeder für sich selbst und seine Staffel mitnehmen wird.

Danach fallen die Entscheidungen. Es entwickelten sich in den letzten Jahren spannende Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Leistungsdichte wird sowohl an den Zwischenzeiten wie auch Endzeiten deutlich. So lagen die Einlaufzeiten der Führungsteams der Wartburg-Staffel letztlich lediglich 5 min auseinander. Diese Erfolge mindern jedoch in keiner Weise den Erlebnisfaktor der Staffeln. Schließlich marschieren auch noch Staffelteams und Einzelwanderer um die RENNSThike-Wanderweltmeisterschaft.

Für alle jedoch schafft die Wartburg-Staffel ein breitgefächertes Genusserlebnis historischer Strecken mit kulturellen Highlights und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten. Hinzu kommen die an markanten Sagenstätten aufgestellten Holzskulpturen des Pummpälweges als künstlerisch-handwerkliche Zeugnisse der Schnitzschule Empfertshausen. An den Wechselpunkten werden die Läufer/Innen verpflegt, ein Schlussfahrzeug sorgt für die erforderliche Sicherheit.

Im Zielbereich ist für Entspannung, Erholung und Versorgung im Zentrum um die Kulturscheune der Wanderweltmeisterstadt Gumpelstadt gesorgt. Parkplätze sind ausreichend vorhanden, für die Wartburg gibt es Ausfahrparkkarten. Startberechtigt sind alle bis zum 14. SEP 2020 erfolgten Anmeldungen. Reservieren sollte man möglichst frühzeitig den Startplatz wegen der Kapazitätsbegrenzungen.

https://www.rennsteigquerung.de/historie.html

Werbung
Top