„Adidas Wartburg Classics“

Die Kickbox-Elite Deutschlands trifft sich in Bad Salzungen

Am Samstag, den 14. Oktober 2023, ist es wieder soweit: Kampfsportler aus ganz Deutschland reisen nach Bad Salzungen, um bei den Adidas Wartburg Classics teilzunehmen. Das Kickbox-Turnier wird von der Kampfsportschule Berk und der Abteilung Kampfsport des VfB 1919 e.V. Vacha organisiert.

Vergleichbar ist das A-Wertungsturnier des Verbands WAKO mit der 1. Bundesliga im Fußball. Durch gute Ergebnisse bei diesem Turnier können sich Sportler für weitere internationale Turniere, wie die Welt- oder Europameisterschaft im Kickboxen, qualifizieren.

© Ronny Balthasar / Kampfsportschule Berk
Kickboxen Leichtkontakt.

Dieses Jahr wird mit etwa 400 Starts gerechnet, was das Engagement und das Interesse am Sport unterstreicht. Bemerkenswert ist die beeindruckende Besetzung der Kampfrichter. Zunächst sind da die Bundeskampfrichter-Referenten Dennis Oberleiter und Tarek Stucki, die als das bisher jüngste Bundeskampfrichter-Referenten-Team bekannt sind. Das renommierte Kampfrichter-Kommitee der WAKO Deutschland, vertreten durch Leon Ibrahim und Maike Fischer, sowie viele weitere Bundeskampfrichter werden das Turnier begleiten. Ein besonderes Highlight ist auch die Teilnahme des sehr geschätzten Kampfrichters aus Österreich, Herrn Günter Ecker. Für die Sicherheit und Gesundheit der Athleten steht André Moschik, Facharzt für Unfallchirurgie, als Ringarzt zur Verfügung.Die Kickboxer aus dem Wartburgkreis, Schmalkalden und Eisenach, bereiten sich schon seit mehreren Wochen auf den Wettkampf in der Werner-Seelenbinder-Halle Bad Salzungen vor – natürlich, um schließlich mit guten Ergebnissen zu glänzen und möglichst einen Podestplatz zu erzielen.

Bei den Adidas Wartburg Classics wird in verschiedenen Disziplinen des Kickboxens gekämpft: 



© Ronny Balthasar / Kampfsportschule Berk
Pointfighting AK U13 mit Faceshield.

1. Pointfighting

Hier geht es darum, seinen Gegner – ähnlich wie beim Fechten – mit schnellen, kontrollierten Arm- oder Beintechniken (Kicks) zu treffen. Bei jedem gültigen Punkt bzw. Treffer unterbricht der Hauptkampfrichter den Kampf, vorausgesetzt, zwei Punkterichter zeigen mit ihren Fingern die Anzahl der erzielten Punkte an. Der Kämpfer, der am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.

© Ronny Balthasar / Kampfsportschule Berk
Rizki Arifani aus Eisenach Herren Leichtkontakt.

2. Leichtkontakt

Im Leichtkontakt geht es ebenfalls darum, den Gegner mit sauberen und kontrollierten Armtechniken und Kicks auf die erlaubten Trefferflächen zu treffen (Kopf und Oberkörper außer Rücken). Allerdings wird –im Vergleich zum Pointfighting– fortwährend gekämpft. Der Kampf wird von mehreren Kampfrichtern gewertet. Der Sieg geht zugunsten des Sportlers mit höherer Trefferquote.

© Ronny Balthasar / Kampfsportschule Berk Kickboxen
Kick-Light Damen Bad Salzungen.

3. Kick Light

Anzeige

In dieser Kategorie wird, genau wie beim Leichtkontakt, fortlaufend gekämpft. Erlaubt sind hier jedoch Techniken des Low Kick und des Vollkontakt, die gut kontrolliert auf die erlaubten Trefferflächen ausgeführt werden. Neben den beim Leichtkontakt erlaubten Techniken sind hier auch Treffer zum Oberschenkel erlaubt. Statt im Ring wird auf einer Kampffläche gekämpft, die auch als Tatami bezeichnet wird.

4. Vollkontakt

Das Ziel im Vollkontakt ist, den Gegner mit voller Kraft und Stärke zu bekämpfen. Schläge und Tritte richten sich mit Explosivität und solidem Kontakt gegen erlaubte Trefferflächen. Vollkontakt ist das Bekenntnis zur absolut höchsten Stufe eines sportlichen Zweikampfes mit Händen und Füßen. Ein verantwortungsbewusstes Reglement unter Wahrung sportlicher Grundsätze schafft die Voraussetzung für sportlich faire Kämpfe.

© Ronny Balthasar / Kampfsportschule Berk
Kickboxen Leichtkontakt Herren.

5. Lowkick

Es ist eine Erweiterung des Vollkontakt Kickboxen, mit der zusätzlichen Möglichkeit, die Oberschenkel des Gegners (innen und außen) mit klaren Kicks per Schienbein zu treffen. Alle anderen Definitionen entsprechen dem Vollkontakt.

6. WAKO K1-Style

WAKO K1 Style ist ebenfalls eine Disziplin des Vollkontakt Ringsports. Zusätzlich zu Lowkicks sind hier auch Treffer mit Knie- sowie Clinch-Techniken zugelassen.

© Ronny Balthasar / Kampfsportschule Berk
Kampfrichter Adidas Wartburg Classics 2022.

Die Sportler der Abteilung Kampfsport des VfB 1919 e.V. Vacha sowie der Kampfsportschule Berk treten überwiegend im Pointfighting sowie Leichtkontakt an. Lucas Bodach aus Schmalkalden und Julian Trautvetter aus Barchfeld-Immelborn werden planmäßig – sofern es Gegner in ihrer Gewichtsklasse gibt- erstmals im K1-Style antreten.

Die Kämpfe im Kickboxen werden ab 10 Uhr in der Werner-Seelenbinder-Halle Bad Salzungen ausgetragen. Zuschauer sind herzlich willkommen und der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

© Ronny Balthasar / Kampfsportschule Berk
Die edlen Medaillen.
Anzeige
Anzeige