Anspannung und Freude gleichermaßen

ThSV Eisenach empfängt als Tabellen-Zweiter Spitzenreiter HBW Balingen-Weilstetten • Vor dem Anpfiff – ab 19.15 Uhr – Ehrung der Motor-Eisenach-Mannschaft von 1982

Wir werden es genießen, als Tabellen-Zweiter den Tabellen-Ersten zu empfangen. Wann gab es diese Konstellation für den ThSV Eisenach in den letzten Jahren?! Wir wollen den Bock umstoßen, dem Tabellenführer die erste Niederlage beibringen, erklärt Misha Kaufmann, der Coach des ThSV Eisenach.

Am Samstag, 03.12.2022 empfangen die Wartburgstädter um 19.30 Uhr mit dem HBW Balingen-Weilstetten den noch ungeschlagenen Tabellenführer. Es ist das 11. Aufeinandertreffen beider Teams um Punkte in der 1. oder 2. Handballbundesliga. Vier Siege und sechs Niederlagen weist die Statistik aus Eisenacher Sicht auf. Von „Anspannung und Freude gleichermaßen“ spricht Eisenachs Manager Rene Witte.

Wir hoffen auf eine Saisonrekordkulisse und damit den würdigen Rahmen für dieses Gipfeltreffen. Unsere junge Mannschaft, die so zusammengewachsen ist, hätte das verdient, ergänzt Rene Witte.

Die beste Abwehr der Liga, diese hat der ThSV Eisenach, möge auch die Galier ausbremsen oder gar stoppen, so die Hoffnung im Lager des Thüringer Traditionsvereines. Nach wie vor wütet der Grippe-Virus in der Eisenacher Mannschaftskabine. Aber auch Verletzungen zwingen den einen oder anderen zum Pausieren beim Training. Misha Kaufmann hofft, dass sich die Krankenstation noch lichtet. Er hofft zugleich, dass seine Schützlinge die richtigen Lehren aus der völlig unerwarteten 28:32-Niederlage am Sonntag bei den Wölfen Würzburg gezogen haben.

Ausgeglichenheit und Erfahrung sind die Trümpfe des Tabellenführers

Der Erstliga-Absteiger stellt mit die stärkste Mannschaft der Liga: guter Flügel, starke Kreisläufer, starker Rückraum, starkes Torwartteam. Mein Kollege Jens Bürkle macht seit Jahren einen überaus guten Job. Die Partie wird für uns eine Knacknuss, blickt Misha Kaufmann auf den Samstagabend.

Auch das Lager der Gäste sieht der Partie mit Freude entgegen.

Wir freuen uns auf dieses Spitzenspiel. Wir freuen uns auf die wie stets in Eisenach vorherrschende heiße Atmosphäre. Das Aufeinandertreffen Tabellen-Zweiter contra Tabellen-Erster ist eine Belohnung für beide Teams. Für uns gilt es, Ruhe zu behalten, um dem Druck, der von allen Seiten kommen wird, zu begegnen, erklärt Jens Bürkle, der Coach der HBW-Balingen-Weilstetten.

Sein Team tritt die Fahrt in die 400 Kilometer entfernte Wartburgstadt bereits am Vortag an.

Der HBW Balingen-Weilstetten will zurück ins Oberhaus. Er ist zugleich der Titel- und Aufstiegsfavorit. Das Potential hierzu ist zweifellos vorhanden. Das Team um den ehemaligen Kurzeit-Eisenacher Kristian Beciri ist noch unbezwungen, lediglich beim Remis in Dessau wurde ein Zähler abgegeben. 25:1 Punkte bedeuten den „Platz an der Sonne“. Mit Felix Danner (von der HSG Wetzlar) und Filip Vistorop (vom HC PPD Zagreb) gewannen die Galier im Sommer zwei erfahrene Spieler hinzu. Oddur Gretarsson ist mit 66 Saisontreffern ihr bester Werfer. Er belegt in der Torjägertabelle der Liga den 9. Platz. Trumpf unserer Gäste ist jedoch ihre Ausgeglichenheit, vom Torhüterduo bis zu beiden Außen.

Wir strahlen im Spiel große Ruhe aus, profitieren von unserer Erfahrung, ja Abgezocktheit, sodass wir auch enge Spiele für uns entscheiden, weil wir weniger Fehler als unsere Gegenüber machen, benennt Jens Bürkle die Vorzüge seines Teams.

Am vergangenen Wochenende wurde vor über 2.200 Zuschauern im Derby die sich über weite Strecken erfolgreich wehrende HSG Konstanz mit 36:30 bezwungen. Patrick Volz trug sich mit 10 Treffern ins Spielprotokoll ein.

„Bongo“, „Eddi“, „Ebs“ & Co werden geehrt
Ab 19.15 Uhr werden die Erstliga-Handballer von Motor Eisenacher der 80er Jahre, speziell aus dem Jahr 1982, geehrt. Im November 1982, also vor 40 Jahren, wurde die Mannschaft bum Trainer Hans-Joachim Ursinus und Mannschaftskapitän Rainer Osmann mit dem „Goldenen Ball“ des Bezirkes Erfurt ausgezeichnet. Der ThSV Eisenach hat die Oldies für Samstag eingeladen, viele kommen dieser Einladung gern nach. Die Zuschauer werden gebeten, am Samstag ab 19.15 Uhr ihre Plätze einzunehmen, um dieser Ehrung den würdigen Rahmen zu geben.
Tickets im Vorverkauf und an der Abendkasse

Eintrittskarten für den Ligagipfel sind im Vorverkauf erhältlich online unter www.thsv-eisenach.de und in der ThSV-Geschäftsstelle. Tickets können am Spieltag ab 18.00 Uhr an der Abendkasse erworben werden. Um 18.00 Uhr öffnen auch die Türen der Werner-Aßmann-Halle.

Th. Levknecht

Anzeige