Werbung

Baunatal mit Eisenacher Schwimmern

Mit 300 Sportlern und gut 1500 Starts kann sich das 38. Internationale Schüler- und Jugendschwimmen der SG ACT Baunatal Großveranstaltung nennen. Während am ersten Wettkampftag die langen Strecken auf dem Programm standen, galt der Sonntag den Strecken über 50 und 100 Meter sowie den Staffeln.

Die Schwimmer des Eisenacher SSV befinden sich aktuell in der Aufbauphase. Baunatal sollte den Trainern zeigen, wo ihre Schützlinge aktuell stehen. Mehr als zufrieden zeigte sich hierbei Lisa Maria Martin mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge im Nachwuchs. Michel Antonio Scholz (05) hätte es nicht besser machen können. Er siegte über 50 m Rücken, 50 m Freistil sowie 50 m Freistil-Beine und freut sich damit über seine 3 Gold-Medaillen.

Gewohnt stark schwamm auch wieder Celine Bätzel (03). Mit Gold über 50 und 100 m Rücken, Silber über 50 m Freistil und 100 m Lagen sowie Bronze über 100 m Freistil belegte sie ausschließlich hervorragende Podestplätze. Antonia Schröder (02) schwamm in ihrem Jahrgang über 50 m Schmetterling zu Gold. Silber holte sie über 100 m Lagen und jeweils Bronze über 50 und 100 m Freistil. Das Podium verpasste sie mit zwei weiteren vierten Plätzen nur knapp. Im Jahrgang 2001 holte Lena Zachen für den ESSV Silber über 200 m Lagen sowie Bronze über 100 m Lagen sowie 100 m Brust. Auf den Sprintstrecken schlug sie sich tapfer, konnte aber in der gemeinsamen Wertung der Jahrgänge 2001 bis 1997 nachvollziehbar nicht unter die Top 10 schwimmen.

Kimberly Schrader (03) kann sich über etliche neue Bestzeiten freuen sowie über ihre Silbermedaille, welche sie sich nach 50 m Rücken aus dem Wasser gefischt hatte. Mit den Plätzen 4, 6 und 7 platzierte sie sich ebenfalls bestens in ihrem sehr starken Jahrgang. Hier schaffte es aus Eisenacher Sicht nur noch Lisa Fischer mit Bronze über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen aufs Treppchen. Mit ebenfalls zwei Vierten sowie Rang 5 verfehlte sie dieses nur knapp. Die anderen Eisenacherinnen in diesem Jahrgang stellten allesamt neue Bestzeiten auf. Beste Platzierungen für Klara Dorn waren die Ränge 5 und 8 über 100 und 50 m Rücken. Jessica Grünbein schwamm über 100 m Brust auf Rang 6 und Josephine Löschke über 50 m Brust auf den 9. Platz.

Der Jüngste im Felde war Niklas Schrader mit seinen 7 Jahren. Er holte Silber über 50 m Rücken. Auch er verfehlte mit den Rängen 4 über 50 m Brust sowie 50 m Freistil weitere Medaillen nur um Haaresbreite. Beste Platzierung für Elisa Mitzner (01) war an diesem Tag Rang 6 über 100 m Lagen.

Thomas Hollerbuhl war nur mit einer kleinen Delegation seiner Wettkampfmannschaft in Baunatal vertreten, die zum Teil auch noch gesundheitlich angeschlagen war. Aber auch seine 4 Schützlinge stellten jeweils neue Bestzeiten auf. Stark gekämpft hat Selina Urbach (99), die nur über die Sprintstrecken in der Wertung 1997 bis 2001 an den Start gegangen ist. Beste Platzierung für sie war Rang 13 über 50 m Schmetterling. Im Jahrgang 1999 ging auch Emily Fichtel an den Start und belegte hier über 100 m Lagen, 100 m Freistil sowie 100 m Brust die Ränge 4, 5 und 6.

Michael Klemm (96) startete in der Wertungsklasse 96 und älter. Er siegte über 200 m Lagen und konnte über 100 m Schmetterling mit Silber sogar eine weitere Medaille nach Eisenach holen. Alexander Grünbein (98) war etwas vom Glück verlassen. Über 100 m Schmetterling sowie 200 m Lagen schwamm er gleich zweimal mit Rang 4 an einer Medaille vorbei wie auch die 4 x 100-m-Lagenstaffel (2006 und älter) mit Celine Bätzel, Kimberly Schrader, Lena Zachen und Antonia Schröder. Sie waren aber auch mit Abstand die Jüngsten, die sich dem Mannschaftsvergleich gestellt hatten.

Werbung
Werbung
Top