Werbung

Bundesligaflair in Mühlhausen

Der ThSV Eisenach steht wieder voll im Trainingsbetrieb. Nach und nach kann Coach Adalsteinn Eyjolfsson auch seine in den ersten Tagen des neuen Jahres mit den Nationalmannschaften ihrer Heimatländer auf Reisen befindlichen Spieler begrüßen.

Einzig Tomas Sklenak ist noch mit Tschechien bei der EM in Dänemark am Ball. Verzichten muss der Aufsteiger von der Wartburg auf seine langzeitverletzten Rückraumspieler Hannes Jon Jonsson (OP der rechten Schulter) und Girts Lilienfelds (Bruch des rechten Armes).

Ein erstes Testspiel bestreitet der ThSV Eisenach am Sonntag, 19.01.2014 um 17.30 Uhr in Mühlhausen (Sporthalle der Beruflichen Schulen, Sonderhäuser Landstraße 39) gegen Zweitbundesligist Eintracht Hildesheim. Die Heimspielstätte des vom langjährigen Eisenacher Erstligaspielers Edmund Nositschka betreuten VfB TM Mühlhausen, aktueller Tabellenführer der Thüringenliga der Männer, kommt damit in den Genuss von Bundesligaflair.

Als die Eisenacher auf der Suche nach einer Spielstätte für diesen Test waren, die Hallen in Hildesheim und Eisenach stehen am Wochenende nicht zur Verfügung, signalisierten die Verantwortlichen in der Kreisstadt des Unstrut-Hanich-Kreises ihre Bereitschaft zur Austragung dieses attraktiven Tests.

Eintracht Hildesheim, in jüngster Vergangenheit selbst mehrfach in der höchsten deutschen Handball-Spielklasse, verkörpert als derzeitiger Tabellen-Fünfter der 2. Handballbundesliga ein ausgesprochen spielstarkes Team. «Wir haben eine gute Hinrunde gespielt und wollen die Leistung auch in der Rückrunde wiederholen», gibt Gerald Oberbeck, «Mister Handball» in Hildesheim, seit 1963 (!) im Verein, über 25 Jahre als Manager, vielfach in Personalunion als Trainer, die Losung aus. Gerald Oberbeck bildet aktuell mit Michael Jahns das Trainergespann.

Die Stärke der Niedersachsen bekam zu Wochenbeginn Erstligist TuS Nettelstedt-Lübbecke zu spüren. Vor über 500 Zuschauern in Bad Oeynhausen hatte Eintracht Hildesheim mit 29:27 (11:11) die Ostwestfalen in einem Test bezwungen. Rückraumspieler Konstantin Chantziaras und Linksaußen Lothar von Hermanni netzten je fünf Bälle ein. «Die Spieler haben ihre kleineren Verletzungen auskuriert, so dass wir mit komplettem Kader die Vorbereitung beginnen», erklärte Gerald Oberbeck, der einen ausgesprochen breiten Kader zur Verfügung hat.

«Wir wollen in diesem ersten Test im neuen Jahr Spielpraxis sammeln, dem Charakter der Partie einiges probieren, nicht ergebnisorientiert», unterstrich Eisenachs Trainer Adalsteinn Eyjolfsson.

Rückraumspieler Daniel Luther und Linkshänder Faruk Vrazalic werden aufgrund von Blessuren in Mühlhausen pausieren. Die Nationalspieler Dener Jaanimaa, Bjarki Elisson und Aivis Jurdzs sind gerade wieder zur Mannschaft gestoßen. Eisenachs Kapitän Benjamin Trautvetter wird auch das eine oder andere Talent mit auf das Parkett führen. Die Handballfreunde in und um Mühlhausen, aber auch aus den umliegenden Regionen, dürfen sich auf einen attraktiven Handballtest freuen! Eintrittskarten sind ausschließlich an der Abendkasse in Mühlhausen erhältlich.

Werbung
Werbung
Top