Werbung

Corona und seine Folgen… auch für den Kreissportbund Eisenach e.V.

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Nicht nur in der Gesellschaft haben die letzten Monate Spuren hinterlassen. Ganz besonders der Sport und damit tausende Sportlerinnen, Sportler, Trainerinnen, Trainer, Übungsleiterinnen, Übungsleiter und unzählig ehrenamtlich Engagierte werden noch viele Jahre an das Corona-Jahr 2020 zurückdenken. Wir sind froh und erleichtert, dass unsere Vereine ihren Trainings- und Wettkampfbetreib in den letzten Wochen und Monaten wieder aufnehmen konnten und ein halbwegs regelmäßiges Sportangebot angeboten werden kann, auch wenn in dem einen und anderen Bereich noch Einschränken berücksichtigt werden müssen.

Auch am Kreissportbund Eisenach ging und geht diese Zeit nicht spurlos vorbei. So gab es in diesem Jahr keinen Sportschnuppertag, kein Sportfest zum Kindertag und auch zahlreiche Aus- und Fortbildungsveranstaltungen mussten abgesagt werden. Umso mehr freuen wir uns, dass wir unsere Jahreshauptversammlung in der Werner-Aßmann-Halle und am 01.10.2020 ein tolles Grundschulsportfest, im Rahmen der Kreiskinder- und Jugendspiele, durchführen konnten. Auch wenn in einem kleineren Rahmen als in den vergangenen Jahren hatten die Kinder sichtlich Spaß und konnten in vier verschiedenen Disziplinen wertvolle Punkte für ihre Schule sammeln. Denn anders als in den letzten Jahren haben die Schülerinnen und Schüler die Stationen schulweise, als Team, absolviert und so gab es am Ende einen Schulgesamtsieger. Den ersten Platz sicherte sich die Grundschule aus Förtha, der zweite Platz belegte die Eisenacher Jakobschule und der dritte Platz ging an die Grundschule in Nazza.

Weiter freuen wir uns, dass wir im November noch zwei Aus- und Fortbildungen planen konnten. Jedoch gibt es eine sehr bekannte Veranstaltung die jedes Jahr, immer im November, von unseren Sportlerinnen, Sportlern, Trainerinnen, Trainern, Übungsleiterinnen, Übungsleitern und ehrenamtlich Engagierten mit Vorfreude erwartet wird. Schweren Herzens wird diese Veranstaltung in diesem Jahr ausfallen. Das Präsidium des KSB Eisenach e.V. hat in seiner Sitzung am 13. Oktober entschieden, dass die diesjährige Sportlerehrung nicht stattfinden wird. Die Entscheidung, diese etablierte Veranstaltung abzusagen, ist dem Präsidium des Kreissportbundes nicht leichtgefallen.

Wir hätten natürlich gerne die Leistungen unserer Sportlerinnen, Sportler, Trainerinnen, Trainer, Übungsleiterinnen, Übungsleiter und ehrenamtlich Engagierten wie jedes Jahr im großen Rahmen geehrt. Doch durch den Lockdown haben diverse Wettbewerbe gar nicht stattgefunden oder wurden in den Herbst verschoben. Die Chancengleichheit aller Sportarten ist damit nicht gegeben. Uns fehlen daher die Platzierungen, und selbstverständlich hat die Gesundheit aller in diesen Zeiten oberste Priorität. Deshalb bitten wir um Verständnis für diese Entscheidung, so der KSB-Präsident Volker Schrader.

Wir blicken jedoch hoffnungsvoll auf das nächste Jahr.

Werbung
Top