Anzeige

Der Run zur weltberühmten Burg

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Die Wartburg – Stätte sportlicher Höhepunkte im Herbst

Der sportliche Herbst wird auch in diesem Jahr von der fast 1000 Jahre alten Wartburg beherrscht. Hier wurde Weltgeschichte geschrieben mit der Heiligen Elisabeth und ihrem Rosenwunder. Hier hat Martin Luther das Neue Testament übersetzt und damit eine einheitliche deutsche Schriftsprache erschaffen. 2008 begannen die ersten Staffelläufer auf dem WEG zur Wartburg zu laufen. Nicht von ungefähr, denn Thüringens einzigartiger Holzskulpturenweg verbindet die berühmte Wartburg mit dem Frankenstein, dessen grandioser Panoramablick über einen Großteil des Rennsteigs bis zum Schneekopf reicht. Und hier stand auch die Burg des fränkischen Herrschergeschlechts, deren Berg der Wartburg vormals durch eine List verloren ging.

Den historischen Bezug kann man im Wegeverlauf des kompletten WEG nachvollziehen. Es geht bergauf, sogar bis zum Rennsteig und bergab, mal mehr, sogar heftig, mal weniger, wie im Leben auch. Entscheidend für die Läufer, Nordic Walker und Wanderer ist nicht, wer wo wie läuft, sondern dass er als Bestandteil dieses großen Ganzen sich überhaupt bewegt und nicht stehen bleibt. Wie der Lebensweg zeigt. Nach dem Anstieg zur Wartburg hinauf gehört es zu den emotionalen Augenblicken, wenn Dr. Martinus Luther an den Grundfesten der Wartburg die ankommenden Sportler begrüßt. Da dürfen schon mal der Schweiß oder die Tränen der Freude über das Geschaffte weggewischt werden. Doch nach diesem Moment des Genießens oder der Ruhe an diesem historischen Ort ist der Aktive schon wieder davongeeilt. Eine bleibende Erinnerung wird jedoch jeder für sich selbst mitnehmen. Zuvor fallen in den verschiedenen Disziplinen, die für jeden etwas bieten, die Entscheidungen:

• Die 5×11 km Staffelzeiten der 14. VIA Wartburg-Staffel lassen spannende Kopf-an-Kopf-Rennen erahnen. Spannend deshalb, weil die Staffeln der Frauen und Männer nach ihrem Start am 19.09.21 um 09:30 Uhr in Gumpelstadt nach der Kehre am Frankenstein zu ihrem ersten Wechsel wieder nach Gumpelstadt zurückkehren und damit schon ein Zwischenstand erkennbar wird.

• Der 18. Höllwand-Marathon, der erstmals am 19.09.21 um 09:30 Uhr in Gumpelstadt angesichts der 500-jährigen Lutherjubiläen zur Wartburg mit dortigem Wendepunkt startet. Für seine Wegführung auf Rennsteig und WEG entlang des imposanten Großen Drachensteins und seiner Höllwand wird den Läufern wenig Zeit zum Staunen bleiben. Dafür entschädigt der Rundumblick bei der grandiosen Querung der Alten Warth kurz vor dem Ziel.

• Am Samstag, dem 18.09.21 starten in Gumpelstadt die Weltmeisterschaftsteilnehmer der 6. TEAG RENNSThike World Championship zu ihrem ersten Marathon des „2DOEG“-Double zum Großen Inselsberg. Am Sonntag, dem 19.09.21 nimmt ihr zweiter Marathon den gleichen Verlauf zur Wartburg wie der Höllwand-Marathon. Die Startzeit ist immer 07:00 Uhr, wie für die anderen Nordic Walking-Disziplinen auch.

• Für alle diejenigen Wanderer, die es gerne etwas beschaulicher haben wollen, bietet sich die 6. IVV-Geführte Tageswanderung „Luther, Drachen, Rosenwunder…“ am Sonntag, dem 19.09.21 um 09:30 Uhr ab dem Diakonissenhaus in Eisenach an. Über das langgezogene Marienthal mit seiner einzigartigen Klamm der Drachenschlucht führt die Wanderung über die Hohe Sonne, Wilde Sau, Sängerwiese zur Wartburg, wo Dr. Martinus Luther die Wanderer und alle anderen Sportler empfängt.

Hinzu kommen die an markanten Sagenstätten aufgestellten Holzskulpturen des WEG als künstlerisch-handwerkliche Zeugnisse der Schnitzschule Empfertshausen. Am Ende der Wettkämpfe in Gumpelstadt angekommen, ist im Zentrum der Wanderweltmeisterstadt um die Kulturscheune herum für Entspannung, Erholung und Versorgung gesorgt. Parkplätze sind ausreichend vorhanden, für die Wartburg gibt es Parkscheine.

Anzeige
Anzeige
Top