Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Derbe Heimpleite für den FC Eisenach gegen Oberlausitz Neugersdorf

Nezmar-Show im Wartburgstadion

Eine derbe 0:5 Heimpleite musste der FC Eisenach am heutigen Nachmittag gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf hinnehmen. War es in der Hinrunde von der Tabellenkonstellation her noch ein Spitzenspiel, so war heute die Favoritenbürde klar auf Seiten der Gäste. Und dieser wurde der FCO auch vollauf gerecht. Bester Spieler auf dem Platz war dabei Jan Nezmar (tschechischer Meister 2002 und 2012 und slowakischer Meister 2006) der viermal traf und somit einen großen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft hatte.

Der FC Eisenach machte es bei den Gegentoren dem Gegner viel zu leicht. Leichtsinnsfehler in der Vorwärtsbewegung wurden von den schon am Sonnabend angereisten Gästen gnadenlos ausgenutzt. Nach nur 15 Minuten lag der FCE schon mit 0:1 hinten. Jaroslav Dittrich wurde im Strafraum allein gelassen, sein Schuß sprang vom Innenpfosten ins Tor. Die Wartburgstädter mühten sich redlich, doch wie auch schon in den Spielen zuvor, fehlt die Konsequenz vor dem Tor. Mit einem schönen Spielzug wurde die Gästeabwehr ausgehebelt, Toni Jurascheck kam am Elfmeterpunkt frei zum Schuss und traf doch nur den Gäste-Keeper Hartleib (22.). Der Ausgleich war hier eigentlich Pflicht. Wie es gemacht wird zeigte dann in der Folge der erfahrene Jan Nezmar. Einen Ballverlust von Christopher Seel nutzen die Lausitzer ganz humorlos zum 0:2. Mit einer weiten Flanke wurde Nezmar bedient, der routiniert einschob (28.). Das er auch noch schnell ist bewies Nezmar in der 39.Minute, als er mit einem weiten Ball geschickt wurde und das Laufduell gegen Tobias Eckermann für sich entschied. Per Körpertäuschung wurde René Geuß verladen. Mit diesem Tor war das Spiel quasi schon entschieden, die Verhältnisse geklärt. Auch weil David Leischner eine gute Möglichkeit liegen ließ, sein Schuss vom rechten Fünfereck wurde eine Beute von Hartleib (40.).

Nach dem Wechsel änderte sich nichts, der FCO war weiter die bessere Mannschaft und spulte sein Pensum souverän runter, während bei den Wartburgstädtern jeglicher Esprit und Leidenschaft fehlte. Nach einem Freistoß verpasste Stefan Süß per Kopf das Eisenacher Tor nur knapp (47.). Weniger Mühe hatte Jan Nezmar, er vollendete den wohl schönsten Angriff der Gäste, als sie die Defensive der FCE schwindlig spielten (55.). In dieser Phase kam der FCE kaum über die Mittellinie hinaus, ein Klassenunterschied wurde deutlich. Wenigstens um den Ehrentreffer bemühte sich die Reich-Elf, doch er sollte nicht gelingen, auch weil Steffen Scheidler so lange mit dem Abschluss wartete bis sein Gegenspieler wieder zur Stelle war. Den folgende Heber fing der Gäste-Keeper ohne Probleme (68.). Nach einem Laufduell mit Philipp Baumbach schlenzte Dittrich den Ball mit dem Außenrist an Geuß, aber auch am Tor vorbei (77.). Den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie setzte wieder Jan Nezmar. Er wurde im Strafraum von René Geuß von den Beinen geholt, Schiri Frank Hildebrandt zeigte auf den Punkt. Nezmar trat selber an und traf zum 0:5 Endstand (85.).

Das der FC Oberlausitz Neugersdorf mit seinen erfahrenen tschechischen Spielern (6 Mann in der Anfangself) nicht unsere Kragenweite ist, war Vielen schon vor dem Spiel bewusst. Doch ohne Leidenschaft und Einsatz ist so ein Spiel schon verloren, bevor es angepfiffen wurde. Nach dem Punktgewinn in Markranstädt, einem Mitkonkurrenten der Lausitzer um den Aufstieg, hatte man am Fuße der Wartburg doch ein etwas spannenderes Spiel erwartet. War das Spiel in Markranstädt ein Schritt in die richtige Richtung, so waren es heute wieder zwei zurück. Doch die Mannschaft kann sich in den nächsten Wochen beweisen. Stehen doch mit Schott Jena und Aksania Bernburg Gegner an, welche unserem Niveau entsprechen sollten. Doch auch hier gilt, ohne Leidenschaft und Wille geht es nicht. Also Jungs es liegt in Eurer Hand zu zeigen was Ihr wirklich könnt…..

FCE: Geuß – Eckermann, Bonsack, Reinemann, Seel (65.Hahn), F.Müller, Leischner, Scheidler, A.Trübenbach, Jurascheck (78.Hirt), Pohl (59.Baumbach)

Neugersdorf: Hartleib – Penc, Petrick (59.Hädrich), Loucka, Sisler, Nezmar, Dittrich (59.Berg), Krautschick (70.Sobe), Liska, Merkel, Süß

Torfolge: 0:1 Dittrich (16.), 0:2 Nezmar (28.), 0:3 Nezmar (39.), 0:4 Nezmar (56.), 0:5 Nezmar (85.FE)

Schiedsrichter: Frank Hildebrandt

Zuschauer: 258

Lisa H. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top