Werbung

Deutscher Meistertitel für Eisenach

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ging am vergangenen Wochenende ein Deutscher Meistertitel im Rettungsschwimmen nach Eisenach.

Annalena Geyer errang bei den 39. Deutschen Meisterschaften in Bremen den ersten Platz in der kombinierten Altersklasse 13/14 weiblich. Ihre herausragende Leistung zeigte sich besonders in der Disziplin «100m Hindernis», bei der alle 12,5 Meter ein 70 cm tiefes Hindernis untertaucht werden muss. Hier verpasste sie den Deutschen Rekord nur um 0,02 Sekunden.

Aber auch die übrigen Eisenacher Teilnehmer erzielten hervorragende Resultate. Darleen Eysert (ebenfalls AK13/14 weiblich) schwamm sich trotz der Zusammenwertung der Altersklassen 13 und 14 auf den 12. Rang und erreichte damit das drittbeste Ergebnis des Jahrgangs 1998.

Lisa Maria Martin (AK17/18 weiblich) verpasste mit dem 5. Platz das Treppchen nur knapp. In der Wettkampfdisziplin «200m Hindernis» schwamm die die zweitbeste Zeit. Und auch in der Königsdisziplin des Rettungssports, dem «Super Lifesaver» schlug sie sich trotz einiger Probleme in den Teilstrecken hervorragend.
Beim «Super Lifesaver» wird nach 75m Freistil eine Puppe vom Schwimmbeckenboden (2m Wassertiefe) aufgenommen und 25m transportiert. Anschließend werden im Wasser Flossen und ein Gurtretter angelegt. Nach 50m Schwimmen in dieser Ausrüstung wird der Gurtretter um eine im Wasser schwebende Puppe gelegt und diese weitere 50m gezogen. Natürlich läuft während des gesamten Ablaufs die Stoppuhr mit.

Im Rettungssport werden die Punktbesten aus mehreren Teilwettbewerben ermittelt. In der Altersklasse 13/14 sind das z.B. «100m Hindernis»; «50m Retten einer Puppe» und «50m Retten einer Puppe mit Flossen». Die Punktevergabe richtet sich nach der erreichten Zeit in Relation zur Rekordzeit. Aber die Wasserdisziplinen entscheiden nicht allein über das Endergebnis.
Ab der Altersklasse 13 müssen auch Kenntnisse der Herz-Lunge-Wiederbelebung an einer Übungspuppe nachgewiesen werden. Nur wer hier keine Fehler macht, kann die volle Punktzahl für eine gute Platzierung mitnehmen.

Der professionell von der DLRG Bundesjugend organisierte Wettkampf war das Highlight im Rettungsschwimmen in diesem Jahr. Gleichzeitig zu den Deutschen Meisterschaften fand das Bundeskinder- & Jugendtreffen statt. Die gesamte Veranstaltung, die zirka 2000 Teilnehmer aus ganz Deutschland besuchten stand unter dem Motto «Retter/in aus Leidenschaft». Schirmherr war Bremens Senator für Inneres und Sport Ullrich Mäurer.

Die hervorragenden Ergebnisse dienen den Eisenacher Rettungssportlern und auch den Übungsleitern als Ansporn, ihre Trainingsarbeit und ihr ehrenamtliches Engagement mit aller Kraft fortzusetzen.

Werbung
Werbung
Top