Anzeige

Disziplin im Angriff im höchsten Maße notwendig

Der ThSV Eisenach trifft in den Tagen zum Jahreswechsel ausschließlich auf Spitzenteams der Liga. Die erste Aufgabe wurde mit einem 25:22-Heimerfolg über den TV Emsdetten bestens gelöst.
Am 2. Weihnachtsfeiertag, Montag, 26.12.2011, gastieren die Wartburgstädter beim Tabellen-Dritten TUSEM Essen.

Der Anwurf in der Sporthalle «Am Hallo» (Ernestinenstraße 57) wurde auf 18.00 Uhr vorverlegt!

«TUSEM Essen hat eine Supersaison gespielt. Der Tabellenplatz zeugt davon. Auf uns wartet somit eine ganz schwierige Aufgabe. Wir wollen die erfolgreiche Abwehrarbeit vom Sieg über Emsdetten wiederholen. Im Angriff erwarte ich eine klare Linie mit höchster Disziplin», erklärt Adalsteinn Eyjolfsson, der Coach des ThSV Eisenach, mit Blick auf das Gastspiel beim Turn- und Sportverein Essen-Magarethenhöhe (TUSEM).
Die Gastgeber besitzen die drittbeste Abwehr der Liga. «Wir müssen gegen eine sehr kompakte Abwehr abgeklärt und geduldig auf unsere Wurfchance warten», schreibt Adalsteinn Eyjolfsson seinen Spielern in den Regieplan.
Der durch ein Virus gesundheitlich gehandicapte Eisenacher Trainer wird wahrscheinlich das Aufgebot vom Mittwoch, vom Sieg über den TV Emsdetten, zur Stelle haben. Ein möglicher Einsatz von Alexander Schiffner (Nasenbeinbruch) entscheidet sich erst am Spieltag, Rückraumspieler Daniel Luther wird in den beiden bis zum Jahresende noch auszutragenden Punktspielen aufgrund seiner Rückenprobleme fehlen. So dürfte in Essen der 18-jähjrige Konstantin König in den Eisenacher Kader rücken.

Auf der TUSEM-Bank sitzt mit Maik Handschke ein Ex-Trainer des ThSV Eisenach (bis April 2010). Der 45-Jährige kennt den Großteil der Eisenacher Spieler noch aus seiner Amtszeit, verfolgte in der laufenden Saison zudem viele Eisenacher Spiele als Zuschauer vor Ort (in Eisenach und auswärts). Er ist also bestens informiert. Ob es ihm was nützt, der Montag wird es zeigen.
«Der ThSV Eisenach hat durch die Verpflichtung der beiden Kroaten seinen schon guten Kader qualitativ noch aufgestockt. Wir werden keinesfalls überheblich in diese Partie gehen. Unser Ziel ist natürlich klar, zuhause unsere Stärke demonstrieren und siegen», erklärt Maik Handschke.
Er kann seit kurzem auch wieder auf die länger verletzt fehlenden Spieler Pavel Prokopec (bis Sommer 2010 beim ThSV Eisenach) und Andreas Kropp zurückgreifen. «Die Personalsituation hat sich dadurch entspannt. Das tut unserem Spiel gut, wie beim souveränen 33:25-Erfolg über Neuhausen gesehen.
Auch beim Titelfavoriten Minden haben wir lange auf Augenhöhe mitgehalten», erklärt Maik Handschke. (TUSEM unterlag in Minden am Mittwoch knapp mit 18:20.) Pavel Prokopec ist mit 31 Lenzen der «Senior» in einem ansonsten blutjungen Team. Der vom DHC Rheinland gekommene Hannes Lindt (vormals Frankfurt) gehört mit 25 Jahren schon zu den erfahrensten Spielern. Er hat sich mit knapp 100 Torerfolgen unter den Top ten der aktuellen Torjägerliste der 2. Handballbundesliga Männer platziert. Der TUSEM Essen, am Montag zweifelsohne in der Favoritenrolle, kann mit einem vollen Erfolg das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze mit GWD Minden und dem TV Neuhausen fortsetzen und seine Fans bestens gelaunt in die Punktspielpause entlassen.

Der ThSV Eisenach ist am Freitag, 30.12.2011 nochmals am Ball, wenn zum Nachholespiel mit dem TV Neuhausen ein weiteres Topteam der Liga in der Wartburgstadt gastiert (Anwurf 20.00 Uhr).

Im Fanbus nach Essen (Abfahrt am Montag um 12.00 Uhr, Parkplatz Katzenaue) finden auch noch kurz entschlossene ThSV-Anhänger Platz.

Anzeige
Anzeige
Top