Anzeige

DLRG: Eisenacher beim Pokal auf 3. Platz

Große Freude bei den 30 Eisenacher Wasserrettern, ihren Betreuern und Kampfrichtern, sie holten sich am Sonntag bei den 13. Thüringer Meisterschaften der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in der Pokalwertung den 3. Platz, hinter den Siegern Weimar und Sömmerda.
Bei hochsommerlichen Temperaturen und 27 Grad Wassertemperaturen absolvierten die Mädchen und Jungen in der Halle des Weimarer Schwanseebades ihre Wettkämpfe im Schwimmen mit und ohne Flossen, Hindernisschwimmen, der Rettungsstaffel, Gurtschwimmen, Schwimmen mit der Rettungspuppe, Tauchen und der Wiederbelebung (HLW). Für die 150 Thüringer Aktiven waren es zwei anstrengende Wettkampftage.

Die Eisenacher konnten sich über Vizemeistertitel freuen, so in der Staffel AK 11/12 mit Jonas Röser, Toni Senf, Sandra Ludwig und Svenja Beer sowie in der AK 17/18 mit Robert Köhler, Boris Rottwinkel, Diana Kümmel und Björn Godehardt. Bronze holten sich in der AK 15/16 Tobias Rottwinkel, Dorothea Rose, Florian Schmidt und Franziska Rau.

Auch im Einzel gab es Medaillen Vizemeister wurde Jonas Röser in der AK 11/12. Björn Godehardt holte Bronze in seiner Altersklasse.

Ergebnisse der Eisenacher:
Staffel:
4. Platz, AK 13/14 (w) mit Katja Andree, Laura Schmidt, Carolin Weiland und Anne-Katrin Dellit;
5. Platz, AK 13/14 (m) mit Oliver Siebert, Philipp Köhler, Kevin Kleinhans und Christian Franke.

Einzel in den Alterklassen:
5. Platz: Isabella Hohmann; 6. Plätze: Christoph Hene, Alexander Franke (Gerstungen); Carolin Weiland, Boris Rottwinkel; 7. Platz: Toni Senf; 8. Platz: Dorothea Rose; 9. Platz: Anne-Katrin Dellit; 10. Platz: Tobias Rottwinkel; 12. Plätze: Franziska Rau und Kevin Kleinhans; 13. Platz: Sandra Ludwig; 14. Plätze: Laura Schmidt und Florian Schmidt; 15. Plätze: Christian Franke und Svenja Beer; 17. Platz: Katja Andree, 18. Platz: Philipp Köhler und 20. Platz: Oliver Siebert.

Ob Eisenacher zu den deutschen Meisterschaften Anfang Oktober fahren, wird in den kommenden Tagen entschieden. Gute Chancen haben die Vizemeister.

Von den 18 Ortsgruppen nahmen an den Meisterschaften acht (Weimar, Sömmerda, Eisenach, Gotha, Saalfeld, Jena, Erfurt und Gerstungen) teil. Eisenacher DLRG-Mitglieder fungierten als Zeitnehmer, Kampf- und Schiedsrichter.

Bei den Meisterschaften zeigte sich, dass Weimar die meisten Titel holte, aber auch die besten Trainingsbedingungen haben.
Trotzdem konnten die Eisenacher mit ihrem Abschneiden und der einen Trainingsstunde in der Woche zufrieden sein.

Bedanken möchten sich die Wasserretter bei den Autohäusern Betzer und Göthling sowie beim DRK Eisenach, die ihnen Kleinbusse zur Verfügung stellten.

Anzeige
Anzeige
Top