Anzeige

DLRG-Rettungsschwimmer im Examen

Die Goethe- und Schillerstadt kann sich auf ein spannendes Wettkampf-Wochenende freuen. Am 11. und 12. Juni 2005 trägt der DLRG-Landesverband Thüringen e.V. (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) in der Schwimmhalle «Schwanseebad» seine alljährlichen und gleichzeitig 15. Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen aus. Mit dabei sind ca. 200 der besten Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer aus Thüringen.

Der Rettungswettkampf beginnt am Samstagvormittag um 11 Uhr. Auf dem Programm stehen Einzel- und Mannschaftswettbewerbe in den verschiedenen Altersklassen und Disziplinen. Der HLW-Wettkampf (Herz-Lungen-Wiederbelebung) ist ebenfalls einen fester Bestandteil bei dieser Veranstaltung. Die erfolgreichste DLRG-Gliederung Thüringens wird ermittelt, genauso wie die Besten in den Einzeldisziplinen sowie in den Mannschaftswettkämpfen. Die stolzen und glücklichen Sieger dürfen dann den großen Wanderpokal (Landespokalwertung) mit nach Hause nehmen. Dieser Pokal steht zurzeit bei der gastgebenden DLRG-Weimar e.V.. Wagt man eine Prognose aus den vielen Erfolgen der vergangenen Jahre, so stehen die Chancen nicht schlecht, dass er dort auch weiterhin stehen wird.

Die erfolgreichsten Rettungsschwimmer des Wochenendes werden im Oktober 2005 ihr Können gegen die besten DLRG-Rettungsschwimmer bei den 33. Deutsche Meisterschaften in Wetzlar (Hessen) unter Beweis stellen dürfen.

Die rund 20 Starter der DLRG-Ortsgruppe Eisenach haben sich am vergangenen Wochenende in einem Trainingslager in Tabarz auf die Meisterschaften vorbereitet. Trotz der eigenen Freibaderöffnung wollen sie in Weimar den bronzenen Pokal verteidigen.
Am Start ist auch die DLRG-Gruppe aus Gerstungen.

Anzeige
Anzeige
Top