Anzeige

Ein Borussia-Dortmund-Fan will in Thüringen erfolgreich Handball spielen

Malte Donker kam von der TSV Hannover-Burgdorf zum ThSV Eisenach

„Ein echter Fußballtraditionsverein, mit einem genialen Stadion und tollen Fans, ein Verein, der ganz viel auf junge Spieler setzt“, begründet Handballer Malte Donker seine Liebe zu Borussia Dortmund. „Ich war schon einige Male im Stadion und hoffe das demnächst wiederholen zu können“, ergänzt Malte Donker. Er selbst hat gerade bei einem Handballtraditionsverein angeheuert, der nach einem Paradigmenwechsel auf junge deutsche Spieler setzt. Der 23-jährige Rückraumspieler läuft für den Zweitbundesligisten ThSV Eisenach auf. Er kommt von Erstbundesligist TSV Hannover-Burgdorf unter die Wartburg.

„Ich will mehr Spielanteile und mich in der Offensive weiterentwickeln“, begründete Male Donker seinen Wechsel. Der Linkshänder ist gemeinsam mit Alexander Saul für den rechte Rückraum vorgesehen. „Malte ist ein junger guter Typ, der in der 1. Bundesliga bereits tolle Leistungen in der Abwehr gezeigt hat. Seine Stärke und Flexibilität in diesem Bereich werden uns helfen. Darüber hinaus soll er sich auf den Weg machen, auch den Zustieg im Angriff zu bekommen und damit unsere Rückraum-Rechts-Position verstärken. Wir sind auf seine weitere Entwicklung gespannt und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Malte“, kommentierte Maik Nowak, der Sportliche Leiter des ThSV Eisenach, die Neuverpflichtung aus den Reihen der „Recken“. In Hannover wurde Malte Donker als Defensivspezialist gehandelt, war hinter Nejc Cehle (slowenischer Nationalspieler) und Ivan Martinovic (kroatischer Nationalspieler) die Nummer 3 im rechten Rückraum und kam vornehmlich zu deren Entlastung in der Defensive. Beim ThSV Eisenach ist er nun auch in der Offensive gefordert.

„Nach 10 Jahren in Hannover war die Zeit für eine Veränderung reif. Mir lagen mehrere Angebote vor, doch schon die ersten Gespräche mit den Verantwortlichen in Eisenach überzeugten mich“, berichtet Malte Donker. Die in Eisenach ausgegebene Spielphilosophie liege ihm. „Wir setzen auf Tempohandball. Unsere Neuzugänge sind gewohnt hohes Tempo zu gehen“, erklärte jüngst Eisenachs Coach Markus Murfuni. „Das möchte ich unbedingt unterstreichen. Insbesondere der vom TBV Lemgo Lippe nach Eisenach gekommene Fynn Hangstein und ich sind hohes Tempo gewohnt“, unterstreicht Malte Donker. „Neben der persönlichen Weiterentwicklung, möglichst ohne Verletzung, will ich mit dem ThSV Eisenach erfolgreich sein, in heimischer Halle ungeschlagen bleiben“, blickt der Neuzugang in Richtung der demnächst beginnenden Punktspielsaison. Zum Heimstart am 17.09.2021 kommt mit dem VfL Gummersbach gleich ein heißer Aufstiegsanwärter in den Thüringer Handballtempel. Dass er zurück in die 1. Liga will, daraus machte Malte Donker kein Hehl. Derzeit konzentriert er sich voll auf den ThSV Eisenach. „Ich bin bestens aufgenommen worden. Wir unternehmen auch viel zusammen abseits der Handballhalle“, berichtet Malte Donker. Gerade waren alle gemeinsam zum Bowlen. Die Mannschaftskabine wurde neu hergerichtet, mit festen Spinten. Malte Donker seiner liegt zwischen dem von Daniel Hideg und Johannes Jepsen. Ein neuer Physio-Raum wurde installiert. Die Wechselbänke in der Halle wurden durch besondere Sitzreihen ausgetauscht. Alles Bausteine für den mannschaftlichen Erfolg des ThSV Eisenach im Handball-Unterhaus. Malte Donker will daran tatkräftig mitwirken.

Fernstudium Sportmanagement

Malte Donker wurde am 13.02.1998 in Peine (Kreisstadt in Niedersachsen) geboren, wuchs in der 12.000 Einwohner zählende Nachbargemeinde Edemissen mit 12 Ortsteilen auf. Seine Eltern und sein jüngerer Bruder wohnen noch dort. Der ältere Bruder studiert gerade. Malte Donker wechselte nach der Grund- in eine Gesamtschule, mit 15 Jahren ins Sportinternat nach Hannover, legte nach dem Realschulabschluss das Fachabitur an einer Privatschule ab und studiert aktuell im Fernstudium Sportmanagement, um nach seiner Karriere im Handball für den Einstieg ins Berufsleben gerüstet zu sein. Er steht gerade im 4. Semester, vier weitere folgen.

Zehn Jahre im Trikot der TSV Hannover-Burgdorf

„Ich habe zunächst Fußball gespielt. Kumpels haben mich mal zum Handball mitgenommen, ich fand schnell Spaß daran. Als Linkshänder habe ich schnell Fortschritte gesehen“, erinnert sich Malte Donker an seinen Einstieg mit 12 Jahren ins D-Jugend-Team in Edemissen unter Übungsleiter Harald Starr. „Der Mannschaftssport Handball, Kontaktsport, Schnelligkeit, viele Tore und Taktik begeistern mich“, so Malte Donker. Mit 13 Jahren wechselte er ins Sportinternat nach Hannover und trug 10 Jahre das Trikot der TSV Hannover-Burgdorf. Mit der deutschen Jugendnationalmannschaft eroberte er bei Jugendolympia in Georgien Bronze. Im Männerbereich stand der Rückraumspieler 3-Mal im DHB-Pokal Final Four, spielte nach einem 5. Platz in der Meisterschaft mit seinem Verein in der Europaleague. Im schwedischen Nationalspieler Kim Andersson (240 Länderspiele mit 824 Toren) sieht er ein Vorbild. Wie Kim Andersson fühlt sich Malte Donker im rechten Rückraum wohl. „Und in der Abwehr auf der Halbposition“, ergänzt er.

Besonderer Musikgeschmack: Schlager der 90er Jahre

Nun von der 500.000 Einwohner Hauptstadt Niedersachsens in die 44.000 Einwohner Kleinstadt in Thüringen. „Das ist schon eine Umstellung, in Eisenach ist alles überschaubar, aber das wusste ich. Aber ich kenne dieses ja, komme ich doch selbst aus einer Kleinstadt, liebe zudem eher das Familiäre“, erklärt der 1,94 Meter große und 98 Kilo auf die Waage bringende Handballer. Er ist gerade auf Wohnungssuche. Die Größe richtet sich danach, ob seine Freundin in Eisenach eine berufliche Anstellung findet und einen Wohnortwechsel mit vollzieht. Durch die Drachenschlucht ist er schon gewandert. Die Wartburg wird eines seiner nächsten Ziele sein. Der Besuch des Museums Automobile Welt steht ebenso auf der Agenda. „Eisenach ist ein Automobilstandort, das weiß man“, so der Neue aus Niedersachsen im ThSV-Trikot. Als Hauptinformationsquelle dient ihm Instagram. Zu seinen Hobbys zählen Golf, Tennis, Basketball und Fußball sowie das Lesen über Sportlerpersönlichkeiten wie Christiana Ronaldo und Michael Jordan. „Ich unternehme gern was im Familienkreis“, lässt Malte Donker wissen. Nudeln auf Lachs zählt er zu seinen Lieblingsgerichten. „Ich bin offen für alles“, lacht er. Roulade mit Thüringer Klöße kommt demnächst auf die Karte. Für einen 23-Jährigen nicht gerade typisch, der Musikgeschmack: Schlager, Musik der 90er Jahre. Und Thüringens Nationalhymne, das Rennsteiglied, damit wird er sich wohl auch vertraut machen…

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige
Top