Ein neuerlicher Anlauf für erste Auswärtspunkte

1. Handballbundesliga Männer/Vorbericht: ThSV Eisenach gastiert beim TBV Lemgo • Donnerstag, 30.11.2023 um 19.00 Uhr, PHOENIX CONTAKT arena

ThSV Eisenach gastiert am Donnerstagabend mit voller Kapelle beim TBV Lemgo Lippe

Der 15. Spieltag der 1. Handballbundesliga sieht für den ThSV Eisenach das Auswärtsspiel beim TBV Lemgo Lippe vor. Diese wird bereits am Donnerstag, 30.11.2023 um 19.00 Uhr in der 4.790 Zuschauer fassenden PHOENIX CONTAKT arena ausgetragen. Zum 8. Versuch, erstmals auswärts zu punkten, startet der Aufsteiger zu einem Bundesliga-Dino in die Region Ostwestfalen-Lippe. Der TBV Lemgo Lippe rangiert in seinem 41. Erstligajahr aktuell mit 11:17 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Der ThSV Eisenach belegt mit 7:21 Zählern den 17. Rang.

Wir wollen unser Herz auf die Platte bringen, unser Maximum abrufen, um endlich den Bock umzustoßen, erklärt Eisenachs Trainer Misha Kaufmann. Wir sind immer nahe dran, aber es fehlt immer was. Um zu punkten, müssen wir über 60 Minuten hinten und vorn eine gute Leistung abliefern, fügt der Schweizer in Diensten der Thüringer hinzu.

Er hat seine Mannen auf das 7 gegen 6 vorbereitet, das Ex-Nationalspieler Florian Kehrmann, seit 2014 Coach beim TBV Lemgo-Lippe, zuvor hier selbst Spieler, bevorzugt.

Das 7 gegen 6 praktizieren die Lipperländer ausgesprochen strukturiert und diszipliniert, weiß Eisenachs Justin Kurch.

Im Angriff selbst in die Tiefe gehen, so wie zuletzt im Heimspiel gegen die MT Melsungen, sieht der vom HC Erlangen ausgeliehene Kreisspieler als Marschroute für die Offensive.

Wir dürfen uns vom Publikum nicht beeindrucken lassen, müssen unsere Linie konsequent beibehalten, ergänzt der 24-Jährige.

Anzeige

Der ThSV Eisenach und der TBV Lemgo Lippe werden wahrscheinlich personell aus dem Vollen schöpfen können. Die Rückraumspieler Lukas Hutecek und Tim Suton sind beim Gastgeber die entscheidenden Spieler.

© Ch. Heilwagen / ThSV Eisenach
Eisenachs Coach Misha Kaufmann im Disput mit Manuel Zehnder.

Zehnder gegen Zehnder

Am Donnerstagabend kommt es zum Duell Zehnder gegen Zehnder. Samuel Zehnder, der Linksaußen des TBV Lemgo Lippe, trifft auf Manuel Zehnder, den mit 107 Treffern die Torjägerliste der 1. Handballbundesliga anführenden Rückraumspieler des ThSV Eisenach. Beides Schweizer, aber in keinerlei verwandtschaftlicher Beziehung. Der Name Zehnder (bedeutet so viel wie Verkünder, Boten sollen den Namen im Mittelalter getragen haben) kommt im süddeutschen Raum und in der Schweiz häufiger vor. Beide Mittzwanziger kennen sich aber von Jugend an. Der aus Richterswil am Zürichsee kommende Lemgo-Außen und den in Suhr aufgewachsenen Eisenacher Spielgestalter trennen geografisch knapp 80 Kilometer, vom Alter vier Monate und auf dem Parkett oft nur wenige Meter. In der Jugend spielten sie gegeneinander, in Auswahlteams der Eidgenossen aber zusammen. Beide wagten 2022 den Sprung nach Deutschland in die 1. Handballbundesliga. Beide hoffen, bei der Europameisterschaft Anfang kommenden Jahres gemeinsam auf der Platte zu stehen, wenn es im Eröffnungsspiel gegen Deutschland geht. Am Donnerstag wartet erst einmal das Liga-Punktspiel…

© Ch. Heilwagen / ThSV Eisenach
Eisenachs Manuel Zehnder (Foto) trifft auf Samuel Zehnder beim TBV Lemgo Lippe.

Zwei Teams die oftmals auf das 7 gegen 6 setzen

Der TBV Lemgo Lippe musste am vergangenen Spieltag die Heimreise aus Hannover ohne etwas Zählbares antreten. Dabei konnten die Schützlinge von Florian Kehrmann einen zwischenzeitlichen 5-Tore-Rückstand egalisieren, mussten sich jedoch letztendlich in einem intensiven Schlagabtausch, bei dem die Schiedsrichter drei rote Karten verteilten, dem Gastgeber mit 32:34 (14:17) geschlagen geben. Lemgo startete in Hannover mit Samuel Zehnder, Tim Suton, Lukas Hutecek, Jan Brosch, Niels Versteijnen, Lukas Zerbe und Urh Kastelic im Tor.

TBV-Trainer Florian Kehrmann wappnet am Donnerstagabend für ein Spiel gegen einen „sehr unangenehm zu bespielenden Gegner“. Kehrmann weiter:

Taktisch ist Eisenach vor allem in der Abwehr kaum auszurechnen. Von einer sehr offensiven 3:3-Abwehr, bis hin zur 5:1- und 6:0-Abwehr, spielen sie verschiedenste Formationen und werden uns somit im Laufe des Spiels immer wieder vor neue Denkaufgaben stellen, so der Ex-Nationalspieler. Für uns wird es wichtig sein, mit voller Überzeugung in die Zweikämpfe zu gehen, eine sehr gute Passqualität an den Tag zu legen und dann geduldig gute Abschlussmöglichkeiten zu suchen. Vorne spielt Eisenach, ebenso wie wir, gerne im 7 gegen 6. Entsprechend liegt ein großes Augenmerk auf der taktischen Vorbereitung, gibt der TBV-Trainer eine Vorschau auf das Duell gegen den Aufsteiger. Wenn wir unser Publikum voll mitnehmen, viel Leidenschaft zeigen und voll da sind – aber auch nur dann – werden wir das Duell spielerisch gewinnen können, blickt Florian Kehrmann auf den Donnerstagabend.

Das letzte direkte Duell zwischen dem TBV Lemgo Lippe und dem ThSV Eisenach datiert aus dem Jahr 2016, als die Lemgoer mit 28:22 die Oberhand behielten. In insgesamt sieben Spielen konnte der TBV fünfmal als Sieger hervorgehen und musste nur einmal als Verlierer das Feld verlassen.

Geleitet wird die Begegnung am Donnerstagabend vom Schiedsrichtergespann Julian Köppl und Denis Regner. Tickets sind weiterhin an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Online-Ticketshop erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 17:30 Uhr mit Hallenöffnung. Dyn überträgt die Begegnung zudem ab 18:45 Uhr live.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige