Werbung

Ein Novum dieser Tage: Amateur-Handball vor Zuschauern

ThSV Eisenach lädt am Samstag und Sonntag in die Werner-Aßmann-Halle ein • Sonntag Thüringenliga-Derby ThSV Eisenach II – SV T&C Behringen/Sonneborn  

Handball in Corona-Zeiten beschert den Vereinen ganz unterschiedliche Bedingungen. Das vom zuständigen Gesundheitsamt bestätigte Hygienekonzept des ThSV Eisenach lässt zu den Heimspielen seiner Amateurmannschaften bis zu 400 Zuschauer in der Werner-Aßmann-Halle zu. Der ThSV Eisenach lädt am Samstag, dem Tag der deutschen Einheit, und am Sonntag zu attraktivem Handball ein. Ob es auch künftig Amateur-Handball in geballter Form an einem Tag mit Zuschauern geben wird, hängt von der Einhaltung der Hygienevorschriften durch die beteiligten Teams und die Zuschauer ab. Der Zu- und Eintritt wird erst nach dem Ausfüllen der Formblätter mit den persönlichen Daten gewährt. Der ThSV Eisenach bittet um Verständnis, weist zugleich auf das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes für die Zuschauer hin.

Die Höhepunkte des Wochenendes sind am Sonntag zu sehen. Bevor es höherklassig losgeht, kommt es 12.00 Uhr im Altersbereich der D-Jugend zum Aufeinandertreffen zwischen dem ThSV Eisenach und der JSG Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen. Um 14.00 Uhr empfängt die B-Jugend des ThSV Eisenach in der Mitteldeutschen Oberliga den SV Wacker Westeregeln aus dem Raum Magdeburg. Um 16.00 Uhr ist das Derby in der Thüringenliga der Männer zwischen dem ThSV Eisenach II und dem SV Town & Country Behringen/Sonneborn anberaumt. Um die Hygienevorschriften einzuhalten, sind Verschiebungen der Anwurfzeiten möglich.

Landesliga männliche Jugend A
ThSV-A-Jugend empfängt am Samstag den VfB TM Mühlhausen
Die Trainingsgruppe der A- und B-Jugend des ThSV Eisenach kehrte erst zu Wochenbeginn aufgrund eins Corona-Falles aus der Quarantäne in den Trainingsbetrieb zurück, bekam mit der geschlossenen Jahnsporthalle ein neues Problem aufgebürdet. Ganz viel Improvisationsvermögen ist gefragt, der Leistungsentwicklung der jungen Handballer freilich nicht dienlich. Die A-Jugend will am Samstag, 03.10.2020 ab 12.00 Uhr mit einem vollen Erfolg über den VfB Mühlhausen in die Punktspielsaison der Landesliga starten. Nach der verpassten Qualifikation zur Jugendbundesliga gilt es nun, sich auf die Pflichtspiele im Freistaat zu konzentrieren. Das Trainergespann Uwe Seidel und Jan Gesell wird diese Partie voraussichtlich mit den Torhütern Linus Trapp und Louis Kleinschmidt, den Feldspielern Max Schlotzhauer, Ole Gastrock-May, Tizian Reum, Jannis Förster, Philipp Bourtal  sowie aus der B 1 Paul Jegminat, Yannick Seidel, Joel Stegner, Florian Müller und Johann Malta bestreiten. Karl-Marius Schnell und Tom Steiner stehen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Doppelschicht heißt es für einige Talente am Wochenende, die sowohl für die A- und B-Jugend oder für die A-Jugend und die 2. Männermannschaft auflaufen.

Mitteldeutsche Oberliga
Standortbestimmung für ThSV-B-Jugend
Nach dem Rückzug des BSV Magdeburg geht nun der SV Wacker 09 Westeregeln als zweites Magdeburger Team, neben dem SCM, in die Pflichtspiele des Mitteldeutschen Handballverbandes der B-Jugend. Die ThSV-Talente sind am Sonntag, 04.10.2020 um 14.00 Uhr Gastgeber. Aus den vorjährigen Reihen sind bei den Eisenachern die älteren Spieler in die A-Jugend aufgerückt.

Die jüngeren Spieler müssen nun die Hauptrollen ausfüllen, Verantwortung übernehmen, erklärt ThSV-Coach Uwe Seidel.

Der SV Wacker 09 Westeregeln sei, so der Ex-Nationalspieler, gleich ein echter Prüfstein zum Saisonauftakt.

Nach der kurzen Vorbereitungszeit gilt es, schnell zum Spielrhythmus zu finden, betont Uwe Seidel.

Die Gäste ließen am ersten Spieltag mit einem 21:20- Erfolg über die NSG EHV/Nickelhütte Aue aufhorchen. Ole Schreier markierte 8 Treffer. In einer stets ausgeglichenen Partie gelang Louis Kania 34 Sekunden vor Ultimo der siegbedeutende Treffer. Für die ThSV-B-Jugend werden wahrscheinlich als Feldspieler Johann Malta, Florian Müller, Felix Cech, Yannick Seidel, Paul Jegmint, Joel Stegner, Felix Billgow, Elias Wöhler und erstmals der aus Behringen gekommene Leon Stehmann auflaufen. Louis Kleinschmidt und Linus Trapp übernehmen die Aufgaben im Tor. Bastian Freitag ist erkrankt.

Thüringenliga Männer
Derby zwischen zwei mit Platz 5 liebäugelnden Teams
Im stets reizvollen Nachbarschaftsvergleich zwischen dem ThSV Eisenach II und dem SV Town & Country Behringen/Sonneborn stehen sich am Sonntag, 04.10.2020 um 16.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle zwei Teams gegenüber, die mit Platz 5 liebäugeln.

Ja, wir haben ein eingespieltes Team, zudem ist unser Kader breiter geworden, begründet Christopher Kohls, der Coach des SV Town & Country Behringen/Sonneborn, dieses sehr ambitionierte Ziel.

Zum Saisonstart gelang im „Geisterspiel“ in der heimischen Halle ein klarer 27:19-Erfolg über Post Gera. Top-Torjäger Tim Rodrian, einst im ThSV-Nachwuchsprojekt, zeigte sich mit 9 eingenetzten Bällen bestens in Form. Mit Lars Keller steht ein weiterer Ex-Eisenacher auf der Regieposition.

Dieses Jahr wollen wir was Zählbares aus Eisenach mitnehmen, betont Christopher Kohls, der sich nur noch auf seine Rolle als Trainer konzentrieren will. Wir haben gegen Gera diszipliniert und geduldig gespielt. So wollen wir auch die Partie in Eisenach angehen, erklärt der Behringer Trainer.

Allerdings habe er auch Überraschungen in petto.

Lasst Euch überraschen, übermittelte er schon mal in Richtung ThSV Eisenach II.

Personell könne er aus dem Vollen schöpfen. Christopher Kohls und sein Team hoffen auf viele eigene Zuschauer in der Werner-Aßmann-Halle. Die Anhänger des SV T & C Behringen/Sonneborn können ihre Mannschaft aufgrund der Hygieneregeln in eigener Halle derzeit leider nicht sehen. In der Werner-Aßmann-Halle bietet sich am Sonntagnachmittag die Gelegenheit.

Beim ThSV Eisenach II wird erstmals Dejan Leskovcek in einem Pflichtspiel als verantwortlicher Trainer fungieren. Er kam von der HSG Werratal, ebenso Kreisläufer Patrick Cuturic, der einzige externe Neuzugang im Kader. Der ThSV Eisenach II schickt ein blutjunges Team in die Thüringenligasaison. Kapitän Qendrim Alaj ist mit 28 Jahren der weitaus älteste Feldspieler. Der „Senior“ lobt bei jeder Gelegenheit das gute Klima im Team, das gute Miteinander auch mit den vielen jungen Dachsen. Das wird auch bei jeder Trainingseinheit sichtbar. Die 17/18-jährigen Youngster spielen in der A-Jugend und in der 2. Männermannschaft. Doppelschichten, wie an diesem Wochenende, wird es geben. Reduzierte Einsatzzeiten sind vorgesehen. Eine Aufwärtsentwicklung war in den Testspielen zu sehen. Die Vereinsführung hat für das blutjunge Team mit der Zielstellung Platz 5 die Messlatte hoch angelegt. Man sehe die eigene Zweite hinter den Teams des SV Hermsdorf, HSG Werratal, VfB Mühlhausen und  SG Suhl/Goldlauter.

Gleich im ersten Spiel wollen wir doppelt punkten, um mit einem guten Gefühl in die Saison zu starten, um mit Selbstvertrauen in die folgenden schweren Spiele zu gehen, erklärt Torhüter Andreas Fehr.

Ich wäre gern dabei gewesen. Die Vorbereitung lief für mich gut, lässt Rechtsaußen Philipp Urbach wissen.

Ein im Testspiel in Wutha zugezogener Muskelbündelriss im linken Fuß zwingt ihn zu einer drei- bis vierwöchigen Handballpause.

Zum Auftakt ein Derby in eigener Halle, das wir als Sieger beenden wollen, betont Dejan Leskovcek mit Blick auf den Sonntagnachmittag. Wir werden sicherlich körperlich voll gefordert, wollen entsprechend gegenhalten, fügt der ThSV-Coach hinzu.

Mit Tempo-Handball bis zur letzten Minute soll den Gästen eingeheizt werden. Neben Philipp Urbach muss er auch auf den noch an einer Handverletzung laborierenden Tom Steiner verzichten. Mit dabei sind die Ex-Behringer Hannes Meyer und Ardit Ukaj. Für das Tor stehen Andreas Fehr und John Martin bereit. Linksaußen werden Ardit Ukaj und Adrian Warlich, Rechtsaußen Jonas Hennig agieren. Für die verschiedenen Rückraumpositionen sind Bastian Kemmler, Julius Brenner, Hannes Meyer, Ole Gastrock-May, Tizian Reum und Qendrim Alaj vorgesehen. Die Kreisposition könnten sich Patrik Cuturic und Youngster Philipp Bourtal teilen.

Th. Levknecht

Werbung
Top