Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: Steffen Schulze/ DLRG Eisenach
Gruppenbild der Eisenacher Langstreckenschwimmer (Gesa Schumann nicht im Bild)

Bildquelle: Steffen Schulze/ DLRG Eisenach

Beschreibung: Gruppenbild der Eisenacher Langstreckenschwimmer (Gesa Schumann nicht im Bild)

Eisenacher Rettungsschwimmer bei Langstreckenschwimmen erfolgreich

Erfurt/ Eisenach: Eine der wichtigsten Fähigkeiten eines Rettungsschwimmers ist es, auch längere Strecken ohne Hilfsmittel im Wasser schnell zurücklegen zu können, um in Not geratene Personen zu erreichen. Hierfür bot das 34. Stotternheimer Langstreckenschwimmen am 03.08.2018 mit seinen Disziplinen über 1.000, 2.000 und 5.000 Metern ideale Testbedingungen.

„Im Freigewässer muss man seinen Rhythmus und sein Tempo finden“, sagt Peter Urbach, Geschäftsführer der DLRG Ortsgruppe Eisenach, der die 1.000 Meter in Angriff nahm. „Dann kann man mit etwas Training auch längere Strecken problemlos bewältigen.“

Insgesamt nutzten neun Rettungsschwimmer aus Eisenach die Chance, um ihre Form im Freiwasser zu testen. Das diese durchaus vorzeigbar ist, bewiesen die sehr guten Altersklassenergebnisse.

Allen voran Emma Bätzel. Sie siegte über 1.000 Meter in der Kategorie Jugend C weiblich (JCW). Jeweils einen Silberrang erschwammen sich Heike Weiland (2.000m/ W55), Klaus Schneider (1.000m/ M75) und Martin Schäfer (1.000m/ M35). Dritte Plätze belegten Kerstin Leonhardt (1.000m/ W55) und Steffen Schulze (2.000m/ M40). Gesa Schumann (1.000m/ W20/ 4. Platz), Diana Schulze (2.000m/ W40/ 5. Platz) und Peter Urbach (1.000m/ M50/ 9. Platz) schlugen sich ebenfalls hervorragend in dem hochkarätigen Starterfeld und verpassten das Treppchen nur knapp.

Die Bedeutung der Veranstaltung unterstrich der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein, der es sich nicht nehmen ließ, die Siegerehrung persönlich vorzunehmen.

Wie wichtig gut ausgebildete Rettungsschwimmer sind, zeigt unter anderem auch die aktuelle Zwischenbilanz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). So sind in den ersten sieben Monaten dieses Jahres bereits mindestens 250 Menschen ertrunken!

Über die DLRG: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.800.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch in Eisenach werden die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen ausschließlich von ehrenamtlichen Ausbildern geleitet. Infos und Spendenmöglichkeit unter: https://eisenach.dlrg.de/

Emma Bätzel, Siegerin in der Kategorie JCW erreicht nach einem Kilometer das Ziel

Bildquelle: Steffen Schulze/ DLRG Eisenach

Steffen E. | | Quelle:

Was denkst du?

200001
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top