Werbung

Eisenachs Schlussmann Radek Musil aus dem Krankenhaus entlassen

Im Punktspiel der 2. Handballbundesliga der Männer zwischen der HSG Nordhorn und dem ThSV Eisenach verletzte sich Radek Musil, der Keeper der Thüringer, bei einer Karambolage nach einem abgewehrten Ball mit einem nachsetzenden Nordhorner.

Radek Musil blieb benommen liegen, wurde durch die Eisenacher Physiotherapeuten Martin Münzberg und Petra Wallstein behandelt, nahm kurzzeitig auf der Eisenacher Wechselbank Platz, kehrte dann – allerdings nicht im Vollbesitz seiner Kräfte – ins Tor zurück.

Nach dem Abpfiff konsultierten die Eisenacher den Mannschaftsarzt der HSG Nordhorn.

Letztlich begab sich Radek Musil in ein Osnabrücker Krankenhaus, wo er mehreren Untersuchungen unterzogen wurde. Diagnose: Leichte Gehirnerschütterung und Prellung des Nackens.

Am Mittwochabend kehrte der 39-jährige Torhüter in die Wartburgstadt zurück. Gerade hatte der ThSV Eisenach sein Ligapunktspiel gegen Ligaprimus Bergischen HC mit 25:33 verloren. Radek Musil wurde schmerzlichst vermisst.

Ein Einsatz beim Punktspiel des ThSV Eisenach am Samstag, 08.12.12 beim VfL Bad Schwartau ist nicht möglich.

Werbung
Top