Anzeige

Erfolgreicher TSV-Ranglistenwettkampf in Ruhla und Seebach

Organisatoren, Kampfrichter und Helfer des Wintersportclubs 07 der TSG Ruhla e.V. erwiesen sich letzten Samstag als gute Gastgeber eines Thüringer Ranglistenwettkampfes im Skispringen und in der Nordischen Kombination.

Die Ruhlaer Wintersportler konnten den 80 Nachwuchssportlern der Altersklassen 8 bis 14 Jahre vorzügliche Wettkampfbedingungen bereitstellen. Auch Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler schaute sich die Wettbewerbe der jungen Skispringer und Kombinierer an und war begeistert vom Können des Wintersportnachwuchses.

Teilnehmer aus 12 Vereinen kämpften auf den Schanzen an der „Alten Ruhl“ sowie beim Inlinerlauf im Firmengelände von Deckel-Maho in Seebach um den Sieg.

Mit vierzehn Medaillenrängen konnten auch die Ruhlaer Nachwuchsathleten aufwarten.

Im Spezialsprunglauf gewann Tommy Haasch (S14) eine Goldmedaille für die TSG/WSC 07.

Auch der überragende Sprunglaufsieg des Tabarzers Frederik Jäger, in der am stärksten besetzten Altersklasse 12/13, kann auf das Konto der Ruhlaer Trainingsgemeinschaft gebucht werden. Frederik erreichte auf der Hans-Hess-Schanze mit 38,5 und 39 Meter die Tagesbestweiten.

Erik Langert und Finn Wiensczyk sprangen in der Knirpsenklasse auf der 10 Meter-Schanze gegen starke Konkurrenz zu Silber und Bronze. Auch in der Mädchen-Klasse II (10/11) erreichte mit Cindy Haasch und Juliane Hänsgen ein Ruhlaer Doppel die Ränge zwei und drei. Durch den 3. Platz von Levin Wagner, gab es eine weitere WSC Sprunglaufmedaille.

Eine Premiere gab es am Nachmittag bei Deckel-Maho in Seebach. Nach Fertigstellung des neuen Firmengebäudes, konnte auf einem erweiterten Rundkurs gelaufen werden. Die 1000-Meter-Laufstrecke mit Gefällestrecke, Steigung sowie acht eingebauten Technikelementen, verlangte von den jungen Athleten Geschick und Ausdauer ab.

Auch sportlich wurden die Ruhlaer Gastgeber in dieser Wertung zur Nordischen Kombination mit Medaillen und guten Platzierungen belohnt. Finn Wiensczyk und Tommy Haasch standen auf dem obersten Podestplatz. Cindy Haasch und Frederik Jäger belegten den 2. Platz. Juliane Hänsgen, Levin Wagner und Cecil Fuchs inlinerten auf den bronzenen Rang.

Gute vierte Plätze erreichten Eric Langert und Jannik Ostertag. Erwähnenswert wäre auch die zweitschnellste Laufzeit aller Starter über die 4 km Strecke durch Julius Schrön.

Neben WSC-Abteilungsleiter Roland Quent wurde die Abschluss-Siegerehrung vom Ruhlaer Stadtoberhaupt Hans-Joachim Ziegler sowie Andreas Köllner von der DMG Geschäftsleitung durchgeführt.

Ein Dankeschön gilt allen Mitstreitern für die reibungslose Absicherung dieser Nachwuchsveranstaltung. Ein ganz besonderer Dank geht an die Geschäftsleitung von DMG für die Bereitstellung des Geländes sowie die vorzügliche Imbissversorgung. Die medizinische Absicherung erfolgte wie immer durch die Bergwachtbereitschaft Ruhla.

Die Mühen der Wintersportler haben sich wieder einmal gelohnt und das Wetter hat hervorragend mitgespielt. Die Sportler dankten es mit guten Leistungen.
Um auch weiterhin die gute Nachwuchsarbeit fortzusetzen, ist der Ruhlaer Wintersportclub interessiert, Jungen und Mädchen in das Vereinstraining aufzunehmen.

Anzeige
Anzeige
Top