Anzeige

Erfolgserlebnis für die B-Jugend des ThSV Eisenach

In der Play-Up-Runde der Regionalliga Nordost wurde ein 31:29 (15:12) über den 1. VfL Potsdam bejubelt • Elias Wöhler brilliert als torgefährlicher Spielgestalter

Nach dem Hickhack, Play-Off-Runde Ja oder Nein, verschaffte sich die männliche Jugend B in der Play-Up-Runde der Regionalliga Nordost ein Erfolgserlebnis. Gegen die körperlich überlegenen Altersgefährten des 1. VfL Potsdam bejubelten die Schützlinge von Matthias Bäurer in einer von beiden Seiten ausgesprochen fair geführten Partie einen 31:29 (15:12) -Erfolg. Mit ganz viel Spielübersicht und eigener Torgefahr (12 Treffer!) brillierte Regisseur Elias Wöhler. Die Außen Julian Helm (links) und Marec Stupka (rechts) wurden mehrfach in Szene gesetzt, netzten jeweils 5 Bälle ein. Den ThSV-Youngstern unterliefen zudem wenige technische Fehler. Die nahezu 100 Zuschauer hatten ihre Freude an einem niveauvollen Nachwuchsspiel, das in Dominic Große und Patrik Luhn zwei souveräne Leiter hatte.

In der Abwehr zeigten wir uns deutlich verbessert, fanden im Angriff gute Lösungen gegen die 6:0-Abwehr der Gäste. Mit Aktionen über die Breite haben wir unsere Außen gut ins Spiel gebracht, konstatierte Matthias Bäurer.

Die 3:2:1-Abwehr der ThSV-Talente stellte die Potsdamer vor erhebliche Probleme. Über ein 5:5 (10.) und 8:8 (15.) erreichten die kämpferisch alles gebenden Eisenacher nach einem Treffer von Marec Stupka eine 14:11-Führung (29.). Ein Schlagwurf von Elias Wöhler praktisch mit der Sirene zappelte zum 15:12-Pausenstand.

Im Schlussgang nichts anbrennen lassen
Die Konter der Gastgeber wirkten bei den Gästen wie Nadelstiche. Marec Stupka vollendete zum 19:14 (29.), Emil Starke zum 23:18 (37.) und Julian Helm zum 26:20 (40.). Der verletzte Jakob Völksch wurde am Kreis vermisst. Der etatmäßige Rückraumspieler Felix Cürten übernahm phasenweise auch diese Position, gemeinsam mit Anton Gröber und Conrad Ruppert. Emil Starke brachte seine Qualitäten aus dem rechten Rückraum ein (5 Treffer). Eine im Schlussgang offensiver ausgerichtete Eisenacher Abwehr nutzen die Potsdamer um ihre torgefährlichen Moritz Wassermann (9 Treffer) und Rune Laskowski (7), um bis auf zwei Treffer zu verkürzen (28:26, 47.). Der Eisenacher Sieg geriet aber nicht in Gefahr. Elias Wöhler verwandelte vom Strich zum 29:26 und machte nach dem 28. Treffer der Gäste mit seinem Tor zum 31:28 den Deckel drauf. In der Hinrunde unterlagen die Eisenacher noch dem 1. VfL Potsdam.

Neues Gesicht auf der ThSV- Wechselbank
Mit Marten Elwert nahm ein neues Gesicht auf der ThSV-Wechselbank Platz. Noch ist der Neuzugang nicht spielberechtigt, wird aber bald mit auflaufen.

Statistik
ThSV-B-Jugend: Freitag, Thiele; Hölein, Weiß, Rehm, Beyer, Wöhler (12/4), Stupka (5), Ruppert, Baldeweg, Gröber (1), Cürten (3), Helm (5), Starke (5)
Zeitstrafen: ThSV 1 x 2 Min. – Potsdam 2 x 2 Min.
Siebenmeter: ThSV 4/4 – Potsdam 3/3
Schiedsrichter: Große/Luhn
Zuschauer: 100

Th. Levknecht

Anzeige
Top