Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

FC Eisenach läßt sich im Schlußspurt noch die Butter vom Brot nehmen

Auch im Heimspiel gegen Energie Cottbus II reichte es nicht zum ersten Punktgewinn im Jahr 2015. Zweimal geführt und doch steht der FC Eisenach am Ende mit leeren Händen da. Eine ganz bittere Schlußphase für den FCE, in der Erik Zerna mit einem fulminanten Freistoß die Niederlage perfekt machte.

Bei herrlichen Frühlingswetter fanden, trotz freien Eintritts für die Frauen, noch 380 zahlende Zuschauer den Weg ins Wartburgstadion. Diese sahen eine Mannschaft vom FC Eisenach, welche gewillt war heute zählbares aus dem Match mitzunehmen. Bereits in der ersten Minute nahm die Reich-Elf das Energie-Tor unter Beschuss, der Kopfball von Dominik Müller ging jedoch knapp neben das Tor. In der Folgezeit enwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die technisch bessere Klinge schlugen dabei die Lausitzer. Doch erst ein Fehler von René Geuß verhalf ihnen zur ersten Chance. Er spielte den Ball Nils Gottschick in die Füße, dieser verzog allerdings überhastet (19.). Mit einem Steilpaß wurde Alex Pohl geschickt, sein Außenristheber verfehlte das Ziel nur knapp (24.). Mit dem besten Angriff der ersten Halbzeit wurde die Hintermannschaft der Gäste klassisch ausgespielt. Toni Jurascheck legte am Ende auf Martin Fiß ab und dieser traf zur Führung für die Wartburgstädter (37.). Das es mit dieser Führung in die Kabine ging war auch ein Verdienst von FCE-Keeper Geuß. Er nahm dem allein auf ihn zulaufenden Erik Zerna den Ball vom Fuß (41.).

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste die Schlagzahl zu erhöhen, doch der FC Eisenach stand weiterhin sehr gut im Deckungsverbund. Und vorne gab es die eine oder andere Möglichkeit den Vorsprung auszubauen. Aber Felix Müller, per Kopf (55.), als auch Daniel Trübenbach, er zögerte zu lange mit seinem Abschluss (60.) verpaßten das 2:0. Stattdessen der Ausgleich durch Frederick Kyereh. Er profitierte von einem Blackout von Toni Jurascheck. Dieser spielte einen fatalen Rückpaß, Frederick Kyereh nahm das Geschenk dankend an (65.). Mit diesem Gegentor war die Sicherheit in der FCE-Hintermannschaft dahin. Auch Tobias Eckermann patzte nun, legte für Niklas Kagelmann auf, der konnte seine Chance allerdings nicht nutzen. Eine Co-Produktion der Trübenbach-Brüder brachte den FCE erneut in Front. Mit einer Flanke von links legte Daniel auf. Dominik Müller ließ den Ball durch, so daß Andy herrlich von der Strafraumkante einnetzen konnte (70.). Da war die Welt des FC Eisenach wieder in Ordnung. Doch wie schnell es im Fußball gehen kann zeigten dann die letzten zwanzig Minuten. Beim FCE schwanden die Kräfte, während die U23 der Cottbusser, welche unter profihaften Bedingungen 8x die Woche trainieren, noch genügend Luft zu haben schien. Der erneute Ausgleich allerdings war wieder ein vermeidbares Gegentor. Einen weiten Ball kann Baumbach nicht entscheidend klären, bevor Geuß die Hände an den Ball bekommen kann nickt Erik Zerna ohne Mühe den Ball ein (77.). Cottbus wollte nun mehr, warf alles nach vorne. Als alles schon auf eine gerechte Punkteteilung hinaus lief, gab es noch einmal Freistoß für Energie. Und diesen verwandelte Erik Zirna direkt, stürtzte den FC Eisenach ins Tal der Tränen, während die Gäste ausgelassen jubelten (88.).

Den unschönen Schlusspunkt im Spiel setzte Dominik Müller, der an der Mittellinie seinen Frust mit einem rüden Foul am Gegenspieler ausließ und zurecht von Schiedsrichter Benjamin Seidl mit Rot vom Platz geschickt wurde (90.+2). Damit wird er dem FC Eisenach in dieser schweren Phase die nächsten Wochen fehlen. Nach der fünften Niederlage in Folge fällt der FC Eisenach in der Tabelle weiter zurück, profitiert aber im Moment noch davon, in der Hinrunde genügend Punkt gesammelt zu haben.

FCE: Geuß – Eckermann, Bonsack, Baumbach, Reinemann, F.Müller, Jurascheck (73.Leischner), D.Müller (90.RK), A.Trübenbach (78.Scheidler), Pohl (57.D.Trübenbach), Fiß

Cottbus II: Pflug – Chato Nguendong, Kusic, Zintl (78.Hinz), Lemke, Gerstmann (90.Leinweber), Kyereh, Avdulahu (55.Kagelmann), Zerna, Heßler, Gottschick

Torfolge: 1:0 Fiß (37.), 1:1 Kyereh (65.), 2:1 A.Trübenbach (70.), 2:2 Zerna (77.), 2:3 Zerna (88.)

Schiedsrichter: Benjamin Seidl

Zuschauer: 380

Lisa H. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top