Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

FC Eisenach: Wer gewinnen will muss Tore schießen

Mit einer weiteren Niederlage im heimischen Wartburgstadion gegen Erzgebirge Aue II steckt der FC Eisenach weiterhin in einer Ergebniskrise. Seit nunmehr 8 Spielen wartet die Elf von Trainer Daniel Reich auf einen vollen Erfolg.

Gegen die Auer Reserve begann der FC Eisenach sehr verhalten, überließ den Gästen das Mittelfeld und griff erst ab der Mittellinie zu. Dabei waren die jungen Erzgebirgler aber so versiert am Ball, daß es selten zu Ballgewinnen seitens des FCE kam. Und dann war der Ball meist auch wieder schnell fort, es gelang kaum mal eine Offensivaktion. So war es eine einseitige erste Hälfte, Aues-Keeper Seidel hätte gar nicht mitspielen brauchen. Aue hingegen hatte einige Hochkaräter, hatte aber Pech im Abschluss. Einen Pfostentreffer landete Richard Koch, nach dem er auf engsten Raum zwei Gegenspieler austanzte und aus Nahdistanz abschloss (14.). Aber auch sein Mitspieler Alexander Dartsch machte es nicht besser, als er über links durch war und den Ball knapp am langen Pfosten vorbei schoss (22.). So ging die Taktik von Daniel Reich zumindest in der ersten Halbzeit auf, erst einmal kein Tor zu kassieren. Mit dem 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause wurde der FCE mutiger und hatte durch Martin Fiß die große Chance in Führung zu gehen. Andy von Roda hatte ihn mit einem weiten Ball geschickt, doch scheiterte Fiß am glänzend haltenden Mario Seidel (55.). Wenig später glänzte Fiß als Vorbereiter, doch seinen Querpaß verpasste Steffen Scheidler in der Mitte um Haaresbreite (60.). Wenn man gewinnen möchte, muss man seine wenigen Chancen auch nutzen. Dies machte der FC Eisenach heute nicht, statt dessen gingen die Gäste nach einem weiten Freistoß in Führung. Sven Kallenbach im FCE-Tor zögerte einen Moment, ob er raus kommt oder nicht. Dies nutzte Gäste-Spieler Evan Brandon John und nickte den Ball per Kopf ein (63.). Aues U23 hätte fast nachgelegt, der eingewechselte Eric Merkel köpfte aber freistehend übers Tor (66.). Die Wartburgstädter versuchten nun mit dem Mute der Verzweiflung das Blatt noch zu wenden. Den Ausgleich machen müssen hätte der gerade eingewechselte Andy Trübenbach, doch auch er fand in Seidel seinen Meister (73.).Sie mühten sich bis zum Schluss, hatten jedoch keine Mittel um Aue II zu knacken. Die Gäste wiederum hatten auch noch einige Möglichkeiten den Sack zu zumachen, konnten diese aber ebenso wenig nutzen. So blieb es beim letztlich verdienten Sieg der Erzgebirgler.

Den Willen und den Kampf kann man der Mannschaft um Kapitän Norman Bonsack nicht absprechen, doch momentan klebt auch ein wenig Pech am Schuh. Aufwand und Nutzen klaffen zur Zeit zu weit auseinander. Seit November ist der FC Eisenach so von Platz zwei in der Tabelle auf Platz 11 abgerutscht.

FCE: Kallenbach – Eckermann, Bonsack, Baumbach, Reinemann (73.A.Trübenbach), Leischner, Jurascheck, von Roda, Fiß, D.Trübenbach, Scheidler
Aue II: Seidel – Klemm, E.John, Lehnard, Troschke, Hauck, Kunert (90.L.John), Koch (54.Merkel), Dartsch, Baars, Bär (79.Kameraj)
Tor: 0:1 E.John (63.)
Schiedsrichter: Sirko Müke
Zuschauer: 173

Lisa H. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top