Werbung

Fünf Pokale für Eisenacher Speedskater beim 8. Wartburg-Cup

Über 180 Speedskater von 11 Vereinen aus ganz Deutschland sind am Wochenende (14./15. August) beim 8. Wartburg-Cup im Speedskating in Eisenach um den gleichnamigen Cup angetreten. Bei strahlendem Sonnenschein sind die Wettkämpfe am Samstag (14.8.) auf der 200 m-Speedskating-Bahn an der Katzenaue gestartet. Fünf Pokale konnten die Gastgeber erringen: Davon drei erste Plätze und zwei dritte Plätze in der Gesamtwertung. Die Eisenacher Nachwuchssportler konnten sich in den Anfängerrennen gut behaupten.

Der Eisenacher Lokalmatador und Deutscher Meister auf 1000 m Toni Deubner (2.7.2010, Geisingen) siegte auf allen drei Wettkampfstrecken.
Ihren ersten Gesamtsieg in diesem Jahr holte Anika Reineck in der Aktivenklasse der Damen. Ralf Müller lief beinahe konkurrenzlos bei den beiden Rennen der Senioren als erster ins Ziel. Senior Roberto Säckl und Anfänger Maximilian Schack wurden jeweils dritter.

Aktive Damen
Die seit diesem Jahr in der Aktivenklasse der Damen startende Anika Reineck setzte gleich in ihrem ersten Rennen am Samstag über die 500 m Sprintstrecke mit einer Spitzenzeit von 52,792 Sekunden Maßstäbe und sicherte sich Platz 1. Diesen Sieg galt es auf den beiden Langstreckenrennen zu verteidigen. Durch die Unterstützung ihrer Vereinskollegin Franziska Schreiber sicherte sich Reineck im 5000 m Ausscheidungsrennen den dritten Platz. Am Sonntag baute sie sich durch entscheidende Punkte im 3000 m Punkterennen ihren Gesamtsieg aus.
Franziska Schreiber erreichte trotz längerer Trainingspause einen guten vierten Platz bei den Aktiven Damen.

Aktive Herren
Sprint- sowohl als auch Langstrecken sind die Stärke von Lokalmatador Toni Deubner: Den 500 m Sprint gewann er mit einer grandiosen Zeit von 46,410 Sekunden vor dem Geraer Jan Wolf. Im 10000 m Ausscheidungsrennen setzte sich Deubner schon nach der Hälfte des Rennens von der Gruppe ab und spielte mit seinen Gegnern, indem er sie durch gekonnte Tempovorstöße müde machte. Der Sieg war ihm sicher. Beim 5000 m Punkterennen lief er taktisch klug und unterstützte Vereinskollege Erik Liebmann. Gemeinsam wurden sie erster (Deubner) und zweiter (Liebmann).
Der Marathonspezialist der Eisenacher, Erik Liebmann, erreichte in der Gesamtwertung trotz schwerer Erkältung den vierten Platz. Felix Facklam sprintete im 500 m Sprint auf Rang drei mit einer Top-Zeit von 47,829 Sekunden. Insgesamt erreichte er Platz sechs.

Junioren A Herren
Ruben Lampe (Junioren A Herren) bewies, dass er weiterhin seine Ausdauer gut trainiert hat. Er sprintete im 500 m Sprint auf eine Zeit von 49,912 Sekunden. Auch beim 5000 m Punkterennen und beim 10000 m Ausscheidungsrennen platzierte er sich auf vorderen Rängen. In der Gesamtwertung erreichte Ruben einen erfolgreichen fünften Platz.

Schüler
Die Schüler Sarah Salzmann, Charlotte Schwenkow konnten sich gut behaupten und erzielten die Plätze 8 und 11. Jasmin Raub, Lukas Federmann und Niclas Gunkel waren im vergangenen Jahr noch bei den Anfängerklassen gestartet und zeigten in diesem Jahr, dass sie viel dazu gelernt hatten. Niclas verpasste mit Platz vier nur knapp das Podest.

Senioren
Ralf Müller (Senioren AK 40) zeigte seine ausgezeichnete Form und sicherte sich auf beiden Strecken (1000 und 3000 m) mit Vorsprung den Sieg. Einen guten Platz 3 in der Gesamtwertung erreichte Roberto Säckl (Senioren AK 30).

Anfänger
Mit dem „Schnupperskaten“, welches in den Sommerferien angeboten wurde, konnten die Eisenacher Speedskater eine Vielzahl von Anfängern für den Verein gewinnen. Der Wartburg-Cup war nun der Startschuss für die Kleinen, ihre erste Wettkampferfahrung zu sammeln. Maximilian Schack schaffte es sogar mit Platz drei aufs Treppchen. Auch Josephine Schack, Marlene Seeliger, Lena Tutzlinski, Rosalie Wiener, Max Herbrechter und die kleine Jasmin Sophie Kollek stellten ihr Können unter Beweis.

Staffel
Spannenden Abschluss der Wettkämpfe bildeten die Staffelrennen der Aktiven und Junioren A Starter am Sonntagnachmittag. Ein weiterer Sieg der Herrenstaffel mit Deubner, Liebmann und Facklam machte das Sahnehäubchen perfekt.

„Für alle Teilnehmer war der Wartburg-Cup ein schönes Fest. Wir konnten den Zuschauern spannende Rennen präsentieren“, so Roberto Säckl, Abteilungsleiter des SV Einheit Eisenach e.V., Abteilung Speedskating.
„Die Eisenacher Speedskater haben gezeigt, dass sie in Deutschland ganz vorne mitlaufen. Unsere Nachwuchsarbeit hat ihre ersten Früchte getragen – unsere Anfänger hatten Freude am Wettkampf.“

Der Wartburg-Cup
Die Eisenacher Speedskater sind einmal im Jahr Gastgeber für den Wartburg-Cup. Der Wettkampf hat erstmals im Jahr 2000 stattgefunden. In diesem Jahr wurde er zum achten Mal veranstaltet. Er lockt Speedskater aus ganz Deutschland nach Eisenach. Im Jahr 2009 nahmen über 200 Kinder, Jugendliche, Aktive und Senioren am Wartburg-Cup teil. Bei spannenden Wettkämpfen können alle Wettkampfklassen ihre Leistung auf verschieden Wettkampfdistanzen und in Staffelwettbewerben unter Beweis stellen. Der Cup wird über zwei Tage ausgetragen. Start up für den Wartburg-Cup ist die beliebte Skate-Nacht durch Eisenachs Innenstadt am Vorabend der Wettkämpfe.

Werbung
Werbung
Top