Fynn Hangstein kehrt zum ThSV Eisenach zurück und ist der 6. Neuzugang

Jannis Schneibel wechselt per Zweitspielrecht zu einem Zweitbundesligisten

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Fynn Hangstein (li.), hier mit ThSV-Präsident Shpetim Alaj, kehrt zum ThSV Eisenach zurück.

Fynn Hangstein hat einen großen Teil unserer Geschichte mitgeschrieben, erklärt Misha Kaufmann, der Coach des ThSV Eisenach.

Der am 23. März 2000 geborene Rückraumspieler kam zur Saison 2021/2022 vom TBV Lemgo Lippe zum Zweitbundesligisten ThSV Eisenach und eroberte mit 277 Saisontreffern gleich die Torjägerkrone der 2. Handballbundesliga. In der Saison 2022/2023 stand der Toptorjäger der 2. Handballbundesliga mit Fynn Hangstein erneut in den Reihen der Wartburgstädter. Seine 262 Treffer trugen maßgeblich zum Aufstieg des Thüringer Traditionsvereines in die 1. Handballbundesliga der Männer bei. Frühzeitig hatte sich der Blondschopf zu einem Wechsel ab 01.07.2023 zum TuS Nettelstedt-Lübbecke entschieden. In der abgelaufenen Saison markierte er für die Ostwestfalen 215 Treffer. Das Team aus dem Landkreis Minden-Lübbecke überquerte auf Rang 5 die Ziellinie der Saison 2023/2024. Nun kehrt Fynn Hangstein wieder zum ThSV Eisenach zurück.

Fynn Hangstein ist mit der Bitte und dem ausdrücklichen Wunsch auf uns zukommen, dass er in der kommenden Saison wieder für den ThSV Eisenach spielen möchte, erklärt Rolf Hermann, Sportlicher Leiter beim TuS N-Lübbecke die Situation. Nach konstruktiven Gesprächen aller Parteien haben wir uns auf einen vorzeitigen Wechsel von Lübbecke nach Eisenach verständigt. Über die Ablöse- und Wechselmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, heißt es in der Pressemittelung der Ostwestfalen.

Wir sind froh und stolz, dass Fynn zu uns zurückkehrt. Er bringt die Qualitäten, die Fähigkeiten in jenen Bereichen mit, in denen wir zuletzt größere Schwächen gezeigt haben, erklärt Misha Kaufmann, der Coach des ThSV Eisenach.

© Ch. Heilwagen / ThSV Eisenach
Fynn Hangstein trifft per Gegenstoß im Februar 2023 für den ThSV Eisenach.

Dies betreffe Überzahl, Siebenmeter-Würfe, die Effizienz bei Würfen und Gegenstößen insgesamt. Kurzum, Fynn Hangstein soll eine Führungsrolle übernehmen.

Ich freue mich sehr, wieder das Trikot des ThSV Eisenach überzustreifen. Ich freue mich, wieder vor den fantastischen Fans in der Werner-Aßmann-Halle spielen zu dürfen, will an die tolle Zeit der Aufstiegssaison anknüpfen, lässt Fynn Hangstein wissen.

Anzeige

Zu den Protagonisten des Eisenacher Aufstieges zählte zweifellos Jannis Schneibel. Der Aufstiegsregisseur! Im letzten Heimspiel der Saison 2022/2023 gegen den 1. VfL Potsdam zog er sich eine schwere Schulterverletzung zu, die ihn zu einer Zwangspause über mehrere Monate zwang. Er arbeitete mit großer Intensität an der Rückkehr auf das Handballparkett, kam zum Ende des Kalenderjahres 2023 wieder zu ersten Kurzeinsätzen. Während der Vorbereitung auf die Rückrunde zog sich der 23-jährige Rückraumspieler einen Kreuzbandriss zu, wurde Ende Januar operiert. Die nächste Zwangspause.

© Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Jannis Schneibel in der Saison 2022/2023 für den ThSV Eisenach am Ball.

Jannis Schneibel ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, an einen Zweitligisten ausgeliehen zu werden, informierte Eisenachs Geschäftsführer Rene Witte zur Saisonabschluss-Pressekonferenz. Als sich die Option auftat, habe ich mich dafür entschieden. Um Spielpraxis zu sammeln, um wieder Spaß am Handball zu bekommen. Das ist für mich die richtige und beste Entscheidung, erläutert Jannis Schneibel.

Er besitzt bis 2026 einen Vertrag beim ThSV Eisenach. Aktuell absolviert er heimatnah in Rheinland-Pfalz seine Reha.

Rückkehrer Fynn Hangstein ist der 6. Neuzugang des ThSV Eisenach für die Saison 2024/2025. Nach Torhüter Silvio Heinevetter (vom TVB Stuttgart) und Rechtsaußen-Spieler Gian Attenhofer (vom Schweizer Erstligisten HSC Suhr Aarau) vermeldeten die Wartburgstädter in der vergangenen Woche drei Neuverpflichtungen. Vom kroatischen Premier-League-Club MRK Sesvete kommt der 20-jährige Rückraumspieler Aleksandar Capric. Er gilt als eines der größten kroatischen Handballtalente und wurde mit einem 3-Jahres-Vertrag ausgestattet. Kreisspieler Rok Maric wechselt vom Champions-League-Teilnehmer RK Celje zum ThSV Eisenach. Der 1,93 Meter große und 106 Kilo auf die Waage bringende 27-Jährige unterzeichnete einen 2-Jahres-Vertrag. Rückraumspieler Filip Vistorop (26 Jahre) kommt vom HBW Balingen-Weilstetten in die Wartburgstadt.

Fünf Abgänge

Nach dem letzten Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen die Füchse Berlin verabschiedete der ThSV Eisenach gemeinsam mit 3.150 Zuschauern in der restlos ausverkauften Werner-Aßmann-Halle die Torhüter Dominik Plaue (wechselt zum TuSEM Essen) und Mateusz Kornecki (zu HBW Balingen-Weilstetten), die Rückraumspieler Mait Patrail (neuer Verein unbekannt) und Manuel Zehnder (nach Ausleihe zurück zum HC Erlangen) sowie Rechtsaußen Willy Weyhrauch (Karriereende).

© Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Willy Weyhrauch beendet seine Karriere, wurde am Sonntag mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Th. Levknecht

Anzeige