Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Handball: ThSV Eisenach erhält Lizenz ohne Auflagen

Frohe Kunde für den ThSV Eisenach vor dem Relegationsrückspiel am Samstag, 18.05.2019 um 20.00 Uhr bei der HSG Konstanz. Manager Rene Witte informierte zur turnusmäßigen Pressekonferenz am Donnerstagvormittag die Medienvertreter, dass der ThSV Eisenach die Lizenz für die kommende Spielzeit ohne Auflagen erhalten hat. Sportlich wollen die Wartburgstädter am Samstag den Aufstieg perfekt machen.

Die Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga hat zu Wochenmitte über die Erteilung der Lizenzen für die Absteiger aus der DKB Handball-Bundesliga in die 2. Handball-Bundesliga, die Aufsteiger aus der 2. Liga in die 1. Bundesliga sowie für die Aufsteiger aus den 3. Ligen in die 2. Bundesliga entschieden. Der abstiegsgefährdete VfL Gummersbach erhielt die Lizenz für die 2. Bundesliga unter einer Bedingung, allen aufstiegswilligen Zweit- und Drittligisten wurde die Spielgenehmigung ohne Auflagen oder Bedingungen erteilt. 
“Nach intensiver Prüfung der eingereichten Unterlagen“ (Zitat HBL) erhalten der VfL Gummersbach, die SG BBM Bietigheim und die Eulen Ludwigshafen im Falle des sportlichen Abstiegs die Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der 2. Handball-Bundesliga. Von den drei Klubs werden am Ende zwei Teams absteigen. Der Tabellenletzte Eulen Ludwigshafen hat bereits einen Rückstand von sechs Punkten bei noch vier ausstehenden Spielen; Bietigheim und Gummersbach trennen hingegen nur zwei Punkte.

Der VfL Gummersbach erhält die Lizenz allerdings unter der Bedingung, dass die derzeit bestehende Liquiditätslücke bis Ende Mai 2019 geschlossen wird, schränkt die HBL in ihrer Pressemitteilung mit Blick auf die Lizenz des Altmeisters für die 2. Liga ein, für dei 1. Liga hatte der VfL eine entsprechende Bedingung bereits erfüllt.

Für die Lizenz für die 2. Liga erklärte die HBL unterdessen ohne weitere Details zur auferlegten Bedingung:

Dies muss gegenüber der Lizenzierungskommission nachgewiesen werden. Wird die Bedingung nicht erfüllt, gilt die Lizenz als nicht erteilt.

Zudem erhalten die Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten, HSG Nordhorn-Lingen, HSC Coburg 2000 und ASV Hamm-Westfalen für den Fall der sportlichen Qualifikation eine Lizenz für die DKB Handball-Bundesliga. Insgesamt werden zwei Zweitligisten in die DKB Handball-Bundesliga aufsteigen; momentan stehen Balingen und Nordhorn auf den Aufstiegsplätzen. 
Aus der 3. Liga erhalten der ThSV Eisenach, HSG Konstanz, HC Empor Rostock und HSG Krefeld die Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der 2. Bundesliga. Die vier Klubs wollen alle aufsteigen und kämpfen aktuell in der Aufstiegsrelegation um die drei verfügbaren Plätze.

Diese Entscheidungen hat die Lizenzierungskommission des Handball-Bundesliga e.V. unter Vorsitz von Rolf Nottmeier vorbehaltlich der jeweiligen sportlichen Qualifikation getroffen, so die HBL.

Neben Nottmeier, Richter am Arbeitsgericht Minden, gehören Steuerberater Olaf Rittmeier und HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann der unabhängigen Lizenzierungskommission. Unterstützt wird die Kommission durch Mattes Rogowski, Leiter Sport & Lizenzierungsverfahren bei der HBL GmbH.

Th. Levknecht

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

600000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top