Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Handball: ThSV Eisenach testet beim HSC Coburg

Anwurf am Donnerstag um 18.30 Uhr in der HUK Coburg Arena

Zu einem mehrtägigen Trainingslager bricht Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach am heutigen Dienstag ins Fränkische auf. Inbegriffen ist ein Testspiel beim ambitionierten Zweitbundesligisten HSC Coburg. Dieses findet am Donnerstag, 08.08.2019 um 18.30 Uhr in der HUK-Coburg Arena statt. „Eine nochmalige Standortbestimmung gegen ein Spitzenteam der 2. Liga“, erklärt Sead Hasanefendic, der Coach des ThSV Eisenach.

Wir befinden uns in einem komplexen Prozess.“
„Der Sparkassencup bot uns die Gelegenheit zu drei Spielen gegen starke Gegner. Uns bot sich damit zugleich dreifach die Gelegenheit zum Probieren. Mit unserer neuformierten jungen Mannschaft befinden wir uns im Prozess der Findung. Neue Spieler sind zu integrieren, die Akzeptanz untereinander zu entwickeln, ein gemeinsames Spielsystem nach und nach zu verinnerlichen; also ein komplexer Prozess mit noch einigen Baustellen. Wir müssen fleißig arbeiten, individuell und in der Gruppe. Wir haben das Turnier genutzt, um alle einsatzfähigen Spieler einzusetzen. Im Training sind alle mit großem Engagement dabei“, erklärte ThSV-Coach Sead Hasanefendic. Er warf noch einen Blick auf den Samstag: „Rückblickend ist zu erwähnen, dass ich mit dem Auftritt gegen Aue nicht ganz unzufrieden war. In der ersten Halbzeit unterliefen uns zu viele technische Fehler, war unsere Chancenverwertung miserabel. Im zweiten Abschnitt haben wir dann Vieles besser gemacht. Nach 60 Minuten hieß es ja Remis. Zu einem insgesamt positiven Ausgang reichte es aber nicht.“ Wichtig sei in der Saisonvorbereitung, nicht nur mit guten Leistungen aufzuwarten, sondern auch gute Resultate zu erzielen. Das sei mit dem Sieg über die Eulen Ludwigshafen gelungen. „Mit einem positiven Resultat haben wir das Turnier beendet“, vermerkte Sead Hasanefendic. Alle hätten Einsatz und Qualität gezeigt. Torhüter Blaz Voncina und Rückraumspieler Martin Potisk, eine Alternative für die Regieposition, sind noch verletzt.  „Beide dürften in der Saison eine Rolle spielen“, merkte Sead Hasanefendic an.

Sichere Siebenmeter-Werfer – ein wichtiger Mosaikstein für die neue Saison
Während der Turniertage schritten gleich mehrere Spieler zur Siebenmeterlinie. „In der Vorsaison hatten wir da mit Daniel Luther einen Top-Mann. Nun sind wir auf der Suche eines Nachfolgers. Sichere Siebenmeter-Werfer sind wichtig. Eine gute Angriffsaktion, regelwidrig unterbunden, wird mit einem Siebenmeterpfiff belohnt. Diese gute Aktion ist also per Strafwurf zu bestätigen“, erläutert Sead Hasanefendic. Mit Willy Weyhrauch, Adrian Wöhler, Alexander Saul, Yoav Lumbroso und dem noch angeschlagenen Martin Potiskschritten im Turnierverlauf fünf möglichen Kandidaten zur ominösen Linie. Auch das sicher ein Thema während des Trainingslagers.

Steffen E. 

Was denkst du?

101000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top