Werbung

Handballer im Rathaus

Die Bundesliga-Handballer vom ThSV Eisenach wurden heute von Oberbürgermeister Gerhard Schneider im Rathaus empfangen. Im schon traditionellem Gespräch wünschte Schneider den Spielern viel Erfolg in der nicht leichten Saison. «Der ThSV ist ein Aushängeschild für die Stadt, sie haben viel für die bekanntheit der Stadt unternommen», so Schneider. Er wünschte den Männern um Trainer Peter Rost keine Verletzungen und immer ein «glückliches Händchen». ThSV-Präsident Frank Seidenzahl versprach, dass es in dieser Saison zu keiner «Werbefahrt» nach Wilhelmshaven kommen werde. Und dankte der Stadt für die Unterstützung des Handballs.
Als Dank überreichte Manager Thomas Dröge dem OB ein neues blaues TEAG-Trikot mit der Nr 2.
Dröge stellte die Mannschaft vor und versprach, dass sie auf alle Fälle besser als letzte Spielsaison werden wollen. Trainer Peter Rost war mit den ersten Ergebnissen im Turnier von Norwegen zufrieden. «Wir müssen aber noch viel auf dem Spielfeld tun. Im Spiel muss man sich noch besser verstehen». Achtungszeichen wolle er schon bei den ersten Heimspielen gegen die Spitzenteams setzen.
Die Stimmung im Team ist gut es gab viel Spaß. Wünsche einiger Spieler konnte der OB leider nicht erfüllen: Dauerparkscheine für die Innenstadt!
Wenn es der Terminplan des OB zulässt werde er bei den Heimspielen auf der Tribüne sitzen.
Heute gilt es in der Werner-Aßmann-Halle. 20.30 Uhr ist die SG Werratal erster Gegner der Eisenacher im Sparkassen-Cup.

Werbung
Werbung
Top