Werbung

Holpriger Aufgalopp für ThSV

In einem Benefizspiel zugunsten der Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe «Menschen für Menschen» standen sich im Sportzentrum Breitungen der einheimische Landesliga-Aufsteiger HSG Werratal und Zweitbundesligist ThSV Eisenach gegenüber. «Der gute Zweck war ausschlaggebend für uns», so ThSV-Coach Zdenek Vanek nach dem Abpfiff. Der Aufgalopp auf dem Parkett in Vorbereitung auf die neue Punktspielsaison verlief für seine Schützlinge nämlich ausgesprochen holprig. Aus dem vollen Kraft- und Ausdauertraining heraus gelang gegen die couragiert auftrumpfenden Hausherren nur ein 24:20 (14:9) -Erfolg. «Die Beine waren sichtlich schwer nach den intensiven Trainingseinheiten», argumentierte Zdenek Vanek. Im Angriff blieb eine Vielzahl guter Tormöglichkeiten ungenutzt. Das lag aber auch am prächtig reagierenden Ex-Eisenacher Frank Anschütz im Werrataler-Kasten.

Die Eisenacher Deckungsmitte erwies sich als äußerst porös und die Eisenacher vermissten da ihren noch verletzten Abwehrstrategen Daniel Baumgarten. Abstimmungsprobleme bei der neu praktizierten offensiveren Deckungsvariante waren offensichtlich. «Bis zum Punktspielstart liegt viel Arbeit vor uns. Doch wir haben noch sieben Wochen, die wir dazu intensiv nutzen werden. Zum ersten Pflichtspiel im September müssen wir fit sein, nicht zum Benefizspiel in Breitungen», argumentierte Zdenek Vanek. Er räumte allen seiner Akteure längere Einsatzzeiten ein. Die Torhüter Karsten Lehmann, Andreas Nositschka und Neuzugang Timo Meinl hüteten beispielsweise jeweils 20 Minuten das Gehäuse. «In der Vorbereitungsphase erhält jeder Gelegenheit, sich für den Zweitligakader zu empfehlen», unterstrich der ThSV-Coach.

Statistik
HSG Werratal: Schmidtflöh, Anschütz; Wedel (4/4), Rohmeiß, Gehri (2), Schnad (1), Spindler (2), Kolbe (2), Schlesinger (5), Kleint (2), Wagner (1), Barth (1), Toennies, Düwel, Siebert, Vierling. Skrypzdek

ThSV Eisenach: Lehmann, Nositschka, Meinl; Hoffmann (1), Kraft (2), Sklenak (6), Wöhler (2), Riehn (1), Emmelmann, Mellack, Vesely, Kastelic (6/2), Liebetrau (1), Szep-Kis (3)

Siebenmeter: Werratal 5/4 – Eisenach 3/2
Zeitstrafen: Werratal und Eisenach je 2 Min.
Schiedsrichter: Kolb/Bätz (Goldlauter/Arnstadt)
Zuschauer: 200

Werbung
Werbung
Top