Anzeige

Japanische Gründer und Großmeister des Samurai-Sport in Deutschland

Am 28.04.2010 trafen sich die begeisterten Anhänger und Sportler des Sport Chanbara-Samurai Sport in Gau Odernheim mit den japanischen Gründern und Großmeistern dieser neuen Waffen-Kampfsportart zu einem Seminar und um sich zur DAN Prüfung durch die Großmeister zu stellen.

Unter den ca. 200 angereisten Samurai Kämpfern befanden sich mit Henrik Schulz, Tobias Strohmeier und Frank Albrecht auch drei Sportler der Kampfsportschule Eisenach.
Einem Seminar mit dem Begründer des Samurai Sports – Keicho Tanabe und den Großmeistern dieser Sportart beiwohnen zu dürfen war allen Teilnehmern ein große Ehre. Neben verschiedenen Kampftechniken und Formen wurden die Teilnehmer hauptsächlich auf das kommende Event – die Europameisterschaft in Rumänien vorbereitet.
Unter den angereisten Sportlern befand sich natürlich auch das deutsche Nationalteam um ihren Sensei Oliver Drexler, welcher als Chef des Deutschen Sportchanbara Verbandes fungiert. Auch zur Europameisterschaft werden mit Nick Schulz, Henrik Schulz, Herbert Todtenhöfer und Frank Albrecht vier Sportler der Kampfsportschule Eisenach am Start sein.
Die Qualifikationen zur Teilnahme an der Europameisterschaft liefen bereits über die letzten sechs Monate in diversen Seminaren und Kämpfen.

Das Highlight der Veranstaltung, welche über vier Stunden dauerte, war die DAN Prüfung für verdiente Samurai-Sportler in Deutschland. Auch Frank Albrecht durfte sich der Prüfung durch den Begründer und Großmeister des Samurai Sport – Keicho Tanabe stellen und im Anschluss aus den Händen des Meisters die Urkunde zum 1. DAN im Samurai Sports entgegen nehmen. Es ist eine fast einmalige Gelegenheit in einem Leben, eine DAN Prüfung direkt bei dem Begründer einer Sportart ablegen zu dürfen. Diese hohe Ehre wussten alle Teilnehmer des Seminars zu schätzen. In Anbetracht einer engagierten Teilnahme am Seminar wurden den Sportlern Henrik Schulz und Tobias Strohmeier ebenfalls vom Großmeister Keicho Tanabe der 1.Kyu verliehen.

Auch in Eisenach wird Samurai-Sport gelehrt und betrieben. Eine Sportart mit Spaß, hohem Tempo und vielen traditionellen Säulen, welche geeignet ist für das gemeinsame Training von jung und alt.
Nach den sieben goldenen Regeln der Samurai wird den Schwertkämpfern der Umgang mit den Waffen der Samurai und deren Traditionen näher gebracht.
Der Einsatz von modernsten Technologien erlaubt das Training unter nahezu realistischen Bedingungen mit speziellen Waffen, welche den verletzungsfreien Kampf erlauben. Wer sich für die Samurai und deren Kampftechniken interessiert findet weitere Informationen auch auf der Web Site der Kampfsportschule Eisenach unter www.kampfsportschule-eisenach.de

Anzeige
Anzeige
Top