Eisenach Online

Werbung

Karsten Wöhler kehrt zum ThSV zurück

Alte Liebe rostet nicht. Auch nicht bei Karsten Wöhler. Von 1998 bis zum Jahr 2004 trug der Linksaußen das Trikot des ThSV Eisenach in der 1. Handballbundesliga der Männer. Im Sommer des Jahres 2007 kehrt Karsten Wöhler in die Wartburgstadt zurück.
Am 24.11.1974 im thüringischen Dingelstädt geboren, wechselte der Blondschopf im Jahr 1995 von Göttingen 05 zum großen THW Kiel. Karsten Wöhler war dabei, als der THW Kiel 1996 und 1998 die Meisterschale in Empfang nahm. Die Konkurrenz beim THW Kiel war nach der Verpflichtung des dänischen Nationalspielers Nikolaj Jacobson groß. Karsten Wöhler kehrte in heimatliche Gefilde zurück, heuerte beim ThSV Eisenach an. Der 1,85 Meter große und 84 Kilogramm schwere Vollblut-Handballer schwang sich rasch zum Sympathieträger auf. Der erstligaerfahrene Trainer Velimir Petkovic bezeichnete Karsten Wöhler seinerzeit als den «zweikampfstärksten Linksaußen der Liga». Mit dem ThSV Eisenach, an der Seite von Jonny Jensen, Preben Vildalen, Jörn Schläger und Stephane Joulin, wirbelte Karsten Wöhler, zuletzt sogar als Kapitän, bis zum Frühjahr 2004 durch das deutsche Handballoberhaus. Ein 30:30 am letzten Spieltag bei GWD Minden war zu wenig, nach sieben Jahren musste der ThSV Eisenach die Eliteliga verlassen. Karsten Wöhler wechselte ins Hessische, zur aufstiegsambitionierten MSG Melsungen-Böddiger, stieg mit seinem neuen Verein auch prompt in die 1. Handballbundesliga auf. Unter dem Namen MT Melsungen schafften die Hessen in der Saison 05/06 den Klassenerhalt, befinden sich auch in der laufenden Saison auf Kurs Ligaverbleib. Mit dem Ende der Spielzeit 2006/2007 endet auch das sportliche Engagement von Karsten Wöhler bei MT Melsungen.
Sportlich und beruflich kehrt Karsten Wöhler nach Eisenach zurück, bezieht mit seiner Familie auch seinen Wohnsitz wieder unter der Wartburg. Er unterzeichnete beim ThSV Eisenach einen Zwei-Jahres-Vertrag, stellt sich beruflich einer neuen Herausforderung, will sich eine neue berufliche Existenz aufbauen. Bei den jüngsten Erfolgen des ThSV Eisenach über die Spitzenteams TUSEM Essen und Bergischer HC weilte Karsten Wöhler in seiner alten und neuen Wirkungsstätte, zeigte sich beeindruckt vom einzigartigen Fluidum in der Werner-Aßmann-Halle. Die Fans des ThSV Eisenach dürfen sich freuen!

Indes laufen die Personalplanungen beim ThSV Eisenach für die neue Saison auf Hochtouren. Gespräche und Vertragsverhandlungen mit Akteuren aus dem aktuellen Kader, aber auch mit potenziellen Neuverpflichtungen gehören dazu. Die Verantwortlichen arbeiten gleichzeitig mit Hochdruck an der finanziellen Ausstattung für die Saison 2007/2008. Mit einem Sieg am Samstag, 05.05.07 im Heimspiel gegen die TSG Münster (Anwurf 19.30 Uhr, Werner-Aßmann-Halle) soll der Ligaverbleib gesichert, ein klares Signal an alte und neue Sponsoren, an die gesamte Wirtschaft der Region, gesendet werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top