Anzeige

Knisternde Spannung vor dem Mitteldeutschland-Hit im Thüringer Handballtempel

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Eisenachs Kapitän Peter Walz, eine Säule in der Abwehr und im Angriff.

ThSV Eisenach empfängt am Samstag den HC Elbflorenz, will seine Aufstiegsambitionen mit zwei weiteren Pluszählern untermauern

Wir haben mit 5:1 Punkten die englische Woche abgeschlossen, sind 8 Spiele ungeschlagen, wollen diese Serie natürlich ausbauen, auf Kurs 1. Bundesliga bleiben, erklärt Rene Witte, der Geschäftsführer des auf dem 2. Tabellenplatz rangierenden ThSV Eisenach.

Die Wartburgstädter empfangen zum Mitteldeutschland-Hit am Samstag, 04.03.2023 um 19.30 Uhr den HC Elbflorenz. Es ist erst das 10. Aufeinandertreffen beider Teams in einem Pflichtspiel. Eisenach und Dresden liegen nahezu 300 Kilometer auseinander. Von einem Derby kann somit nicht gesprochen werden.

Das Team um Kapitän Peter Walz wird von Handballtalenten der VSG Oberdorla auf das Parkett geführt, begrüßt von jungen Sportlern des FSV 06 Mittelschmalkalden als Spalierkids, für die der Abend im Thüringer Handballtempel zu einem besonderen Erlebnis wird.

Als Gäste haben sich der ehemalige ThSV-Präsident Helmut von Moltke mit Ehefrau und Tochter angekündigt. Als junger Mann hat Helmut von Moltke 1992 und 1993 den ThSV Eisenach vor dem wirtschaftlichen und sportlichen Kollaps gerettet. Mit ihm kommt Rainer Osmann, aufgrund seiner Verdienste um den Eisenacher Handball in der Halle of Fame und Ehrenmitglied des ThSV Eisenach. Er, inzwischen im Fränkischen wohnend, war viele Jahre Spieler und Kapitän bei Motor Eisenach, führte den ThSV Eisenach 1997 als Trainer in die 1. Handballbundesliga.

Erster Neuzugang und neuer Hauptsponsor werden bekanntgegeben
Der ThSV Eisenach präsentiert an diesem Abend seinen ersten Neuzugang für die nächste Saison. Die vertragliche Vereinbarung mit dem neuen Hauptsponsor wird vor dem Anpfiff unterzeichnet. Zwei „Schmankerl“ als zusätzliche Farbtupfer.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Im rechten Rückraum: Linkshänder Alexander Saul.

Zwei Eisenacher Traditionsvereine mit gegenseitiger Wertschätzung
Das Team des ThSV Eisenach wird in eigens angefertigten Trikots zum „Sommergewinn“, eines der größten deutschen Frühlingsfeste, diese Partie bestreiten.

Zwei Eisenacher Traditionsvereine unterstützen sich gegenseitig, so das Motto.

Die Zweitbundesliga-Handballer besuchten am Donnerstagabend die vielen fleißigen Helfer im Zunfthaus, präsentierten das Sommergewinnstrikot, wurden mit einem kräftigen „Gut Ei und Kikeriki“ verabschiedet. Viele Mitglieder der Sommergewinnszunft gehören auch zu den Fans des ThSV Eisenach, werden am Samstag in der Werner-Aßmann-Halle sein.

Unsere Trikotaktion und der Besuch sind zugleich klare Zeichen der Wertschätzung! Diesen besonderen Trikots wollen wir alle Ehre erweisen und zwei Punkte holen, betont ThSV-Coach Misha Kaufmann.

Er wird bis auf den langzeitverletzten Keeper Erik Töpfer und den per Zweitspielrecht bei Drittligist Krefeld auflaufenden Rückraumspieler Robert Krass wahrscheinlich alles an Deck haben.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Ante Tokic beim Gegenstoß.

Die Emotionen werden hochschlagen – Handball lebt von Emotionen

Um gegen die kolossal stark besetzten Gäste von der Elbe erfolgreich zu sein, müssen wir noch eine Schippe draufpacken, unser blau-weißes Herz auf die Platte bringen, Wir können alles raushauen, schließt sich aufgrund von Länderspielen eine kleine Punktspielpause an, blickt Rene Witte auf den Samstagabend.

Misha Kaufmann erwartet „ein spannendes, hitziges hoch emotionales Spiel mit ganz viel Leidenschaft und Kampf.“ Also richtig nach dem Geschmack der Anhänger des ThSV Eisenach. Den Grundstein zum angepeilten Erfolg wollen die Wartburgstädter mit ihrer Deckung, in variablen Systemen, legen.

HC Elbflorenz trotz namhafter Besetzung nur auf dem 14. Tabellenplatz
Der bisherige Saisonverlauf verlief nicht nach dem Geschmack des HC Elbflorenz, der sich selbst als ambitioniert sieht und „oben angreifen“ wollte. Tabellenplatz 14 liegt weit unter den Erwartungen. Den Schützlingen von Rico Göde fehlt die Konstanz, selbst innerhalb von 60 Minuten. Sie müssen am Samstag auf ihren verletzten Kapitän und Regisseur Sebastian Greß verzichten. Er wurde am vergangenen Spieltag von Ivar Stavast (8 Treffer) bestens vertreten. Das Team ist namentlich vorzüglich besetzt, von Torhüter Marino Mallwitz über Rückraumspieler Mindaugas Dumcius bis Linksaußen Lukas Wucherpfennig (bisher 140 Treffer und auf Rang 3 der Torjägerliste der Liga) und Kreisspieler Leon Weller. Fehlen wird auch Philip Jungemann.

Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach
Jannis Schneibel, Eisenachs Regisseur mit besonderen Qualitäten.

„Wer das Torwartduell gewinnt, geht zumeist als Sieger vom Parkett.“

Im Hinspiel hatten wir bei der 22:30-Heimniederlage nicht die Spur einer Chance zum Sieg. Das haben wir nicht vergessen. Der ThSV Eisenach ist eine Top-Mannschaft der Liga. Ich erwarte ein ausgesprochen intensives Spiel vor großer Zuschauerkulisse. Wir müssen schlechte Phasen kurz halten, auch, um gegen die Abwehr des ThSV Eisenach eine Chance zu haben, erklärt Rico Göde, der Coach des HC Elbflorenz.

Sein Torwarttrainer Timo Meinl, von 2006 bis 2008 als Aktiver im Kasten des ThSV Eisenach, hebt die Rolle der Torhüter hervor.

Wer das Torwartduell gewinnt, geht auch zumeist als Sieger vom Parkett. Den Torleuten kommt auch am Samstag eine ganz wichtige Rolle zu. Unser Marius Noack dürfte bei seinem Ex-Verein besonders motiviert sein. Eisenachs Johannes Jepsen wird die Atmosphäre in der Werner-Aßmann-Halle mit eigenen guten Leistungen bis zu seinem Abschied, und damit auch am Samstag, genießen wollen, so Timo Meinl.

Tickets rasch im Vorverkauf sichern!
Eintrittskarten sind im Vorverkauf online unter www.thsv-eisenach.de und in der ThSV-Geschäftsstelle sowie am Samstag ab 18.00 Uhr an der Tageskasse erhältlich.

Th. Levknecht

Anzeige
Top