Werbung

Kraftanken im Kraftraum

ThSV-A-Jugend trainiert in Vorbereitung der Jugendbundesliga-Qualifikation auch während der Ferien

Nun, da wo es amtlich ist, hat die männliche Jugend A des ThSV Eisenach ein klares und hoch motivierendes Ziel vor den Augen. Am 05. Oder 06.09 und 12. oder 13.09.2020 werden die Qualifikationsspiele zur Jugendbundesliga gegen die Altersgefährten der NSG Aue ausgetragen.

Unser Ziel ist klar, auch wenn wir gegenüber dem Kontrahenten aus dem Erzgebirge mit einem Team des jüngeren Jahrgangs und damit unerfahrenem in die Qualifikation gehen, unterstreicht Uwe Seidel, der Coach der A-Jugend der Wartburgstädter.

Auch während der Sommerferien wird trainiert. Aufgrund der Ferienplanungen in den Familien sind nicht immer alle da. Dennoch liegt die Trainingsbeteiligung im zweistelligen Bereich. Montag stehen Kraft- und Athletik auf dem Plan. Mittwochs und donnerstags ist Hallentraining mit dem Ball angesagt. Samstags möge, so das Trainergespann Uwe Seidel/Jan Gesell, jeder individuell einen 40- bis 45-minütigen Lauf absolvieren. Die Bedeutung der Qualifikation für die Jugendbundesliga streicht Ex-Nationalspieler Uwe Seidel heraus:

Wir sind der Leuchtturm des männlichen Handballs in Thüringen. Wir erhielten das Zertifikat der Handballbundesliga für ausgezeichnete Bedingungen. Wir wollen zeigen, dass diese auch Früchte tragen, ergänz der sowohl für die DDR als auch das wiedervereinigte Deutschland im Nationaldress aufgelaufene Eisenacher Coach.

Nahezu alle Landesmeistertitel im männlichen Handballnachwuchs gingen in dieser Saison in die Wartburgstadt. Die B-Jugend spielt in der Mitteldeutschen Oberliga im Kräftemessen mit den Altersgefährten aus den Leistungszentren aus Magdeburg und Leipzig eine gute Rolle. Ein Vordringen in die Finalrunde um den Titel des Mitteldeutschen Handballverbandes der C-Jugend wurde erst durch die Corona-Pandemie gestoppt. In Thüringen blieb sie ohne einen einzigen Punktverlust.

Die Trainingsgruppe Uwe Seidel/Jan Gesell, aus der sich auch das Team für die Qualifikationsspiele zur Jugendbundesliga rekrutiert, besteht aus den A-Jugendlichen Philipp Bourtal, Tom Steiner, Karl-Marius Schnell, Ole Gastock-Mey, Max Schlotzhauer, Tizian Reum und Aron Büchner sowie den B-Jugendlichen Felix Cech, Yannick Seidel, Johan Malta, Louis Kleinschmidt, Linus Trapp, Paul Jegminat, Joel Stegner, Felix Billgow und dem aus Göttingen gekommenen Florian Müller. Zum erweiterten Kader gehören Bastian Freitag und Elias Wöhler. In der Trainingsgruppe der BII stehen Leon Pöhlmann, Julian Helm, Emil Starke, Hannes Beyer und Anton Gröber. Nicht mehr dabei sind Moritz Bewie, Miguel Lapacz und Elias Schillbach, die sich handballerisch anderweitig orientiert haben.

Th. Levknecht

Werbung
Top