Anzeige

Lena ist Vize-Europameister!

Bildquelle: Daniel Reinelt
Lena Oppermann

Castellón (E): Lena Oppermann erhielt ihr „Seepferdchen“ bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Eisenach. Jana Geyer hat ein Auge für Talente. Schließlich wurde ihre Tochter Annalena unter anderem Junioren-Weltmeisterin im Rettungssport. Schon früh riet sie Lenas Eltern, sie zusätzlich beim Eisenacher Schwimm- und Sportverein (ESSV) anzumelden. Hier nahm sie Thomas Hollerbuhl unter seine Fittiche. Die Zusammenarbeit war im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert. Mit Talent, Ehrgeiz und harter Arbeit sammelte Lena seitdem fleißig Medaillen. Das letzte Puzzle-Steinchen setzte sie mit dem Wechsel zur DLRG Halle/ Saalekreis und an das Hallenser Sportgymnasium. Damit konnte sie ihre Leistungen nochmals sprunghaft steigern. Sie wurde in den Bundeskader aufgenommen und holte als 16Jährige bei den Deutschen Einzelstreckenmeisterschaften (DEM) im Rettungsschwimmen Anfang September bei jedem Start eine Medaille in der offenen Klasse.

Bildquelle: Daniel Reinelt
Die Vize-Junioren-Europameisterstaffel „4x 50m Hindernis“ (von links): Lena Oppermann, Rieke Wieczorek, Cilia Gottesbüren, Magdalena Benzmüller.

Diese Erfolge wurden Mitte September mit dem Junioren-Vize-Europameistertitel mit der Staffel „4x 50m Hindernis“ noch übertroffen. Im spanischen Castellón war Lena in gleich acht Disziplinen am Start und erreichte jedes Mal das A-Finale der besten Juniorinnen Europas! Besonders eindrucksvoll war ihr Vorlaufergebnis über „100 m medley“. Hier geht ein 50m Freistil-Sprint in eine 17,5m lange Tauchstrecke über. An deren Ende liegt eine 40kg schwere Rettungspuppe in 3m Tiefe, die über weitere 32,5 m geschleppt werden muss. In dieser Disziplin qualifizierte sich Lena als Zweitschnellste! Im Endlauf trennte sie nur 0,01 Sekunde von Platz 4.

„Leider habe ich die Aufnahme der Puppe nicht perfekt hinbekommen“, analysiert Lena. „Sonst wäre eventuell mehr drin gewesen. Aber ich bin sehr glücklich, mit dieser tollen Nationalmannschaft Vize-Europameister geworden zu sein!“

Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Neben der Schnelligkeit beim Schwimmen kommt es für die Sportler vor allem darauf an, Hilfsmittel zur Wasserrettung wie Flossen oder Gurtretter, bestmöglich zu beherrschen.

Das sechstägige Programm der Europameisterschaft in Castellón umfasste insgesamt 23 Disziplinen. In vier Tagen schwammen die Rettungsschwimmer im Castellón Olympic Pool um Medaillen sowie wichtige Punkte für die Nationenwertung. Rund sieben Kilometer von der Halle entfernt entschied sich dann am Gurugú Beach bei den Strand-Disziplinen und in den Wellen des Mittelmeers, wessen Rettungssportler die schnellsten auf dem Kontinent sind.

Über die DLRG: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.600.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch in Eisenach werden die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen ausschließlich von ehrenamtlichen Ausbildern geleitet. Infos und Spendenmöglichkeit unter: https://eisenach.dlrg.de/

Anzeige
Anzeige
Top