Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Offener Bayernpokal 2019

Kickboxer der Kampfsportschule Berk zeigten Topleistung bei Turnier in der HUK-Coburg Arena

Die Wettkampfgruppe der Kampfsportschule Berk erzielte beim „Offenen Bayernpokal“ am 9. Februar 2019 hervorragende Ergebnisse:  Mit zwölf teilnehmenden Sportlern kam das Team am Ende des Turniertages auf 19 Medaillen (7x Gold/5x Silber/7x Bronze) und somit auf den dritten Platz im Medaillenspiegel mit 120 Vereinen, der vom Kickboxteam Bad Abbach angeführt wird – gefolgt von einem ebenfalls sehr erfolgreichen Team aus Liechtenstein.
Alexander Dietze aus Eisenach hat allein schon zwei Erste Plätze dazu beigetragen. Da er seit diesem Jahr 13 Jahre alt ist, startete er erstmals in einer neuen Altersklasse (Jugend A). Dort kämpfte er in der Gewichtsklasse bis 37kg in den Disziplinen Pointfighting und Leichtkontakt. Im Pointfighting  traf er im Finale auf David Müller (Taekwondo Schule Knell), den er mit 6:5 Punkten in einem spannenden Duell auf Platz zwei verwies. Im Leichtkontakt trafen die beiden Athleten erneut aufeinander. Dieses Mal ging der Sieg mit einer einstimmigen Kampfrichterwertung von 3:0 an Alex, welcher sich somit den zweiten Titel an diesem Tag sicherte. Dies gelang auch Michael Steinicke aus Vacha. Er besiegte Max Burgis (MTV 1882 Bamberg) im Leichtkontakt-Finale bis 94kg mit 3:0 Kampfrichterstimmen. In der Disziplin Kick-Light konnte er gegen Stefan Hoppe, einen sehr erfahrenen Sportler, ebenfalls mit einer deutlichen und einstimmigen Kampfrichterwertung überzeugen. Der Eisenacher Jason Bätzel erzielte im Pointfighting Gold. In der Klasse bis 57kg traf er zunächst auf Lorris Chieppa (Kickboxen Hösbach), der nach dem zweiten Konter des Eisenachers immer passiver wurde. Jason gewann durch technisches K.O. (11:1 Punkte). Anschließend stand er mit Yannick Schäfer (Martial Arts Team Pfalz) auf der Kampffläche. Bätzel konnte diesen Kampf mit 18:13 Punkten für sich entscheiden. Dies war sein Ticket ins Finale, welches er gegen Jamail Maurice Osmanovic (Feuersports) zu bestreiten hatte. Die erste Runde war noch ausgeglichen. In Runde zwei übernahm Jason nach einem Kick zum Kopf klar die Führung, die er auch bis zum Ende des Kampfes hielt. Der Sieg ging mit 14:11 Punkten an den Eisenacher. Sein Teamkollege Jamie Colin Spohr aus Barchfeld trat ebenfalls in dieser Gewichtsklasse an. Er startete gut, konnte gegen seinen Gegner Tristan Rott aus Bad Abbach mit 13:12 in einem spannenden Kampf gewinnen. In Runde zwei traf er auf Osmanovic. Jamie konnte dessen 15 Punkten nur 8 entgegen setzen und kam dadurch in dieser Kategorie auf einen 5. Platz. Jason Bätzel und Jamie Colin Spohr traten auch beide im Leichtkontakt bis 57kg an. Jamie ging es wie im Pointfighting: Er siegte im ersten Kampf gegen David Schuller aus Liechtenstein mit einer einstimmigen Kampfrichterwertung von 3:0. Den nächsten Kampf musste er gegen den späteren Finalisten bestreiten, in diesem Fall Maik Barutzki vom SG Brieselang, den Jamie leider nicht für sich entscheiden konnte. Während er sich mit Platz drei zufrieden geben musste, kam Teamkollege Jason bis ins Finale, wo er jedoch ebenfalls gegen Maik Barutzki unterlag und mit einem Platz zwei ausging.

Anna Eickhorst aus Stadtlengsfeld wurde im Pointfighting bei den Newcomern bis 145cm Erste. Ihre erste Runde gegen Yara Hahn (Kickboxen Lollar) ging knapp zu ihren Gunsten aus (4:3 Punkte); mit 6:4 Punkten schaffte sie danach den Finalsieg gegen Michelle Schlegel vom KSV Geisenhausen. In der nächsthöheren Größenklasse wurde Anna Dritte (gewonnen gg. Angelina Guse aus Rödental mit 7:5 Punkten, verloren gg. Alexandra Happ aus Ohrdruf mit 3:8 Punkten).  Weiterhin erkämpfte sich Stephan Hampl (Wildeck/Eisenach) Platz 1 im Leichtkontakt bei den Herren bis 63kg (gew. gegen Benjamin Kempf, Kickboxteam Kainer); im Pointfighting erlangte er Rang 2 (verl. gegen Dominik Meyer, Fight Smart Academy, 1:10). Rama Arifani (Wildeck/Eisenach) trat sich ebenfalls in zwei Disziplinen an. Im Leichtkontakt-Finale bis 63kg legte er einen guten Start hin: Die ersten 2 Minuten war er sehr variabel und taktisch sehr stark. Nach der Pause reichte seine Kondition jedoch nicht, um die Leistung von Runde eins zu halten. Dadurch gelang es seinem Gegner Oliver Grebe (Fightclub Schonungen), auf Platz 1 zu kommen; Rama wurde Zweiter. Im Pointfighting gewann er zunächst gegen Alessio Jeraci aus Butzbach, bevor er von Nasser Nabizade (Feuersports) besiegt wurde und mit Platz drei ausging.

Linda Neundörfer aus Stadtlengsfeld erzielte an diesem Tag einen Podestplatz im Leichtkontakt bis 65kg. Sie unterlag im Finale Leonie Wanger aus Liechtenstein. Im Pointfighting wurde sie Fünfte. Oliver Bohnert (Bad Salzungen) sicherte sich bei den Newcomer-Herren bis 67kg Bronze, genau wie Rizki Arifani (Wildeck/Eisenach) im Leichtkontakt bis 63kg.

Im Ring kamen Tommy Eichhorn (Herges/Hallenberg; -81kg) und Florian Roth (Schmalkalden; +91kg) bei den Newcomer-Herren im K1 bei ihrem ersten Turnierstart auf einen guten dritten Platz; Nils Aßmann (Bad Salzungen; -75kg) wurde in dieser Kategorie Zweiter: Im Vorkampf überraschte er seinen Gegner Markus Dressel aus Kronach nach 30 Sekunden mit einer schönen Kopf-Körper-Schlagkombination. Der Gegner ging zu Boden und wurde ausgezählt. Dadurch kam Nils Aßmann eine Runde weiter und traf im Finale auf Tim Hoffmann aus Erfurt. Nils wurde in dieser Kategorie Zweiter, Hoffmann wurde Erster.

Mit dem Offenen Bayernpokal begann die Kickbox-Saison 2019 für die Südthüringer Kickboxer sehr erfolgreich. Jedoch wurde sich nicht lange auf den Lorbeeren ausgeruht, sondern weiter trainiert. Bereits eine Woche später folgte mit dem Eberpokal in Eberswalde das nächste Turnier.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

101000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top