Werbung

Online-Handball-Training für Menschen mit und ohne Behinderung von Special Olympics Thüringen und dem ThSV Eisenach

Eisenach. Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr veranstalten Special Olympics in Thüringen, der Sportfachverband für Menschen mit geistiger und mehrfacher Beeinträchtigung, und der ThSV Eisenach am 26.05.21 ab 17 Uhrein Online-Handball-Training für interessierte Handballerinnen und Handballer. Das Angebot richtet sich dabei explizit an Menschen mit und ohne Handicap.

Die Handballer des ThSV Eisenach befinden sich als Profispieler in der privilegierten Lage, ihren Sport auch während der Corona-Pandemie weiterhin ausüben zu dürfen. Auf die Mehrheit der Handballerinnen und Handballer hierzulande trifft das aber nicht zu. Schon gar nicht auf Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung die im Handballsport aktiv sind. Sie zählen zur Risikogruppe. Sport findet für die meisten Menschen mit geistiger Beeinträchtigung in den Behindertenwerkstätten statt. In den Werkstätten ist an Sport seit Beginn der Pandemie im letzten Jahr, wenn überhaupt, nur am Rande zu denken.

Um den Handball für diese Zielgruppe auch in der derzeitigen Lage nicht zu vernachlässigen, riefen Special Olympics Thüringen und der ThSV Eisenach ein Online-Training ins Leben, welches explizit für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung konzipiert ist. Geleitet wird das Training von Jonas Ulshöfer. Die Teilnehmenden brauchen neben zwei bis drei Bällen oder ballähnlichen Gegenständen, 4 Paar Socken, Sportkleidung und einen PC/Laptop mit Mikrofon und Kamera.

Dass das Thema Handball für Menschen mit Handicap zukünftig eine wichtige Rolle spielen wird, da waren sich beide Vereine schnell einig. Sobald es möglich ist, sollen auch inklusive Schnuppertrainings vor Ort in Eisenach angeboten werden. Ziel der Kooperation ist es, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zueinander zu bringen, Begegnungen zu schaffen und den inklusiven Gedanken zu leben. Ein erster Schritt dazu ist das Online-Angebot.

Anmeldungen zum Online-Training nimmt die Special Olympics Sportkoordinatorin Inka Steuber unter der Mailadresse: beuge@thueringen.specialolympics.deentgegen.

Zum Hintergrund von Special Olympics:

Special Olympics ist die weltweit größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Ziel von Special Olympics ist es, Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung zu mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und damit zu mehr Selbstbewusstsein und Anerkennung zu verhelfen. Diese Ziele werden über den Weg des Sports erreicht.

Special Olympics in Thüringen e.V. ist der regionale Landesverband von Special Olympics und wurde 2004 als gemeinnütziger Verein gegründet. 2016 wurde Special Olympics Thüringen, als erster Special Olympics Landesverband, in den Landessportbund Thüringen aufgenommen und ist seitdem anerkannter Sportfachverband. Ganzjährig organisiert Special Olympics Thüringen ein breites Trainings- und Wettkampfangebot für seine Athletinnen und Athleten. Auch außerhalb Thüringens sind Menschen mit geistiger Behinderung schon

Werbung
Werbung
Top