Werbung

Rallye-Wartburg – 53. Auflage

Wer in der Nähe von Eisenach mit dem Auto unterwegs ist, dem sind in den vergangenen Tagen bestimmt schon verschiedene farbige Markierungen auf dem Asphalt aufgefallen. Für die Fans des Motorsports ist damit klar, dass die Vorbereitungen auf die 53. Rallye Wartburg auf Hochtouren laufen.

Vom 10. bis 12. August wird diese Traditionsveranstaltung wieder die vielen Motorsportfans aus der Region in ihren Bann ziehen. Altbewährtes und natürlich auch wieder neue Höhepunkte bietet die 53. Auflage des Rennens durch die Thüringer Wälder, die in diesem Jahr der 4. von sechs Läufen der DRS ist.

Auf einer Gesamtlänge von 551 Kilometern erwarten in diesem Jahr 13 Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von 138 Kilometern das Fahrerfeld. Neben den altbekannten Strecken über das Waldhaus bei Schmalkalden, der Wertungsprüfungen (WP) «Glasbach», «Schönberg», «Heldrastein» und «Hohe Sonne», die jeweils zweimal zu absolvieren sind, haben sich die Organisatoren der 53. Cosmo Rallye Wartburg etwas ganz Besonderes einfallen lassen, das mit Sicherheit die Zustimmung der großen Fangemeinde finden wird.

Auf der Suche nach Möglichkeiten, um den Fans und der gesamten Familie etwas zu bieten, werden neue Wege beschritten. In Anlehnung an den Rundstreckensport wird es in diesem Jahr einem Motodrom ähnliches Gebiet geben, das am Freitag zum Shakedown und den gesamten Samstag zum Mittelpunkt der 53. Cosmo Rallye Wartburg wird.

Ein geeignetes Gelände war bald gefunden: die alte A4 rund um die ehemalige Raststätte Ramsborn. So wird die alte Autobahn zwischen Anschluss Eisenach West und dem neuen Kreisel komplett für die Rallye gesperrt. Das Gelände hat auf Grund der dortigen Hanglage einen Motodromen Charakter, es ergibt sich eine spektakuläre Streckenführung. Es gibt einen sicheren Festplatz und es wird über 1000 Parkplätze geben.
Fertig ist das «Cosmodrom», das Unterhaltung und natürlich auch den notwendigen Gaumenschmauß für die ganze Familie bietet. Im Cosmodrom wird nicht nur am Freitag der Shakedown stattfinden, sondern es wird auch den ganzen Samstag im Rahmen der Krauthausenprüfung dort gefahren.

Krönender Abschluss ist am Samstag der Rundkurs «Cosmodrom by Night». Die letzte WP des Tages, bei der von den Teams drei Runden im Cosmodrom absolviert werden, startet gegen 22 Uhr, wird also ein krönender Abschluss des ersten Tages.

Das Ganze wird moderiert vom den Rallye-Kommentatoren, Alfred Gorny und Martin Kasten. Cosmodrom heißt dieses Jahr, einmal anreisen und den ganzen Tag Rallye Action mit Thüringer Köstlichkeiten und Spaß für die ganze Familie haben.

So bietet gleich die erste Wertungsprüfung mit einer Gesamtlänge von über 15 Kilometern einen ersten Gradmesser. Nach drei Runden auf der alten Autobahn und Wirtschaftswegen rund um die ehemalige Raststätte Ramsborn führt die erste WP weiter in Richtung Madelungen und dann auf der altbekannten Strecke über Krauthausen nach Ütteroda.

Am Samstag folgen dann die WPs «Waldhaus» von Schmalkalden über Trusetal nach Seligenthal. Es folgt «Glasbach» mit Start in Brotterode und Ziel in Steinbach.

Am Sonntag folgen dann zwei Schleifen mit den WP «Schönberg» zwischen Nazza und Hallungen, «Heldrastein» zwischen Großburschla und Schnellmannshausen und zum Abschluss die WP «Hohe Sonne» mit Start in Eckardtshausen über Wilhelmsthal nach Eisenach.

Es ist also angerichtet für ein tolles Rallyewochenende, das nach dem Shakedown am Freitag wie bereits im Vorjahr einen Showstart auf dem Eisenacher Marktplatz bietet.

Werbung
Top