Werbung

Rekorde purzelten beim 12. Rennsteig-Staffellauf

Die magische Grenze, die Zehn-Stunden-Marke, rückt langsam näher! Die schnellste Männerstaffel, das Team der Ohra-Hörsel-Gas, überquerte beim 12. Rennsteig-Staffellauf nach 171,3 Kilometern das Ziel vor dem Gasthof «Tor zum Rennsteig» in Eisenach-Hörschel nach fabelhaften 10:07:32 Stunden und verbesserte damit die Bestmarke aus dem Vorjahr um vier Minuten.
Zum Laufteam gehörten Michael Müller, Christian Schrutek, Hannes Hähnel, Arne Leipziger, Steffen Jabin, Georg Eberhardt, Christian König und Sven Praetorius. Sie spürten den heißen Atem ihrer Verfolger, dem von der Firma Federn-Oßwald (Hauptsitz in Mühlhausen gesponserten «Günters Männer ohne Waffen», die ebenfalls den alten Rekord locker unterboten. Roy Meingast, Max Wohlleben, Kristian Heinz, Thomas Bing, Tim Tscharnke, Philipp Marschall, Martin Weisheit, Andre Wilhelm, Markus Koch und Thomas Wick kamen nach 10:08:46 Stunden in Eisenach-Hörschel an. Platz 3 ging an den TSV Ostheim aus Hessen vor dem Laufteam Town & Country Haus aus Behringen.

Insgesamt gingen 217 Laufteams, 138 Männer-, 12 Frauen- und 67 Mixteams auf die Strecke, von denen einige wenige unterwegs vom Weg abkamen und einen «Abstecher» in Eisenach machten, auf Umwegen dennoch das Ziel erreichten.

Auf Platz 1 bei den Mix-Staffeln kam das Laufteam Erfurt (11:34:48 Stunden), in deren Reihe auch die mehrfache Biathlon-Olympiasiegerin «Rotköpfchen» Kati Wilhelm stand, die die schwere Etappe zwischen Schildwiese und Neuhaus absolvierte. Silber bei den Mix-Staffeln ging an die Laufallianz Sondershausen (12:06:51 Stunden), vor dem Sportteam Steinbach (12:28:13 Stunden) mit den Lokalmatadoren Ramona Krause und Jörg Krone.

«Sportluck Frauen» (13:40:55 Stunden) siegten bei den reinen Damen-Staffeln vor den «VR Bank Plessgirls» (14:22:42) und der «48er VR Bank Frauen Power Coburg (14:42:46 Stunden).

Am Zielort vor dem sich erneut gastfreundlich sportlich präsentierendem Gasthof «Tor zum Rennsteig» hielten die bewährten Moderatoren Petra Kühn und Siggi Weihbrecht Teilnehmer und Zuschauer auf dem Laufenden. Sie sorgten auch bei sintflutartigem Regenguss am Abend. kurz nach der Siegerehrung durch Jürgen Lange (Präsident des GMRL-Vereins) und Olaf Kleinsteuber (Vorsitzender SC Impuls Erfurt) für gute Laune. Nach der Bewältigung der Mammutstrecke wurde ordentlich gefuttert (mehr als 2000 Nudelportionen gingen weg). Thüringer Bratwürste und durstlöschende Getränke waren ebenso heiß begehrt. Die Stimmung war bestens, bis spät in die Nacht! Der Rennsteig-Staffellauf hat sich inzwischen zu einem sportlichen Großereignis gemausert. Der 13. folgt im nächsten Jahr!

Auf der Hohen Sonne und am Vachaer Stein hatten SWV-Sportler, um Vorsitzenden Gerhard Schneider, die Wechselstellen vorbereitet.

Werbung
Top