Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

SC DHfK Leipzig hält intensiv Ausschau nach Neuzugängen

Der SC DHfK Leipzig, zum Rückrundenstart in der 2, Handballbundesliga der Männer am Samstag, 09.02.2013 beim ThSV Eisenach zu Gast, hält ganz intensiv Ausschau nach Neuzugängen. Bis zum Ende der Wechselfrist am 15. Februar wollen die Verantwortlichen auf dem Transfermarkt gleich mehrfach fündig werden.

Torhüter Michael Galia musste sich zum Ende der Vorwoche per Notoperation im Uniklinikum den Blinddarm entfernen lassen. Der 40-jährige Keeper fällt laut Vereinsinformationen zehn Wochen aus. Die Leipziger Führungsetage will nun einen Torhüter verpflichten, der mit dem 42-jährigen Gabor Pulay die schwere Rückrunde bestreitet.
Im Herbst ließen die Leipziger Junioren-Auswahltorhüter Oliver Krechel zu Drittligist HSC Coburg ziehen.

Hatten die Leipziger vor der Saison vollmundig von «die Bundesliga ruft» gesprochen heißt es nun in der «Leipziger Volkszeitung», dass angesichts zahlreicher Probleme knallharter Abstiegskampf bevorstehe. Der SC DHfK Leipzig, der einige Spieler (u.a. den Ex-Eisenacher Till Riehn) in die zweite Mannschaft verbannte, kurz vor dem Weihnachtfest den ehemaligen Spielmacher Philipp Seitle (von Erstligist TV Neuhausen) zurückholte, belegt nach der Hinrunde mit lediglich 14:22 Punkten nur Tabellenplatz 14, hat nur einen Zähler Vorsprung vor einem Abstiegsplatz.

Die Alarmglocken bei den Verantwortlichen, Geschäftsführer Karsten Günther, Manager Maik Gottas, Aufsichtsratsmitglied Stefan Kretzschmar und Trainer Uwe Jungandreas, schrillen. «Zusammen mit den angeschlagenen und verletzten Spielern gleicht unsere Situation einer Katastrophe», wird Karsten Günther zitiert. «Unsere Ausfälle nehmen inzwischen dramatische Züge an», stöhnt Trainer Uwe Jungandreas. Stundenlanges Videostudium steht an, um mögliche Kandidaten zu sichten. Aber nicht nur für die Torhüterposition! Auch für den linken Rückraum sieht die Führungsetage Handlungsbedarf.

Es ist nämlich offen, ob Eric Jacob (Knie-OP) und der ehemalige Eisenacher Pavel Prokopec (Leisten-OP) bis zum Rückrundenstart in der Wartburgstadt fit sind. Mit Ole Dietzmann erlitt ein weiterer Kandidat einen Bandscheibenvorfall, Martin Müller plagen Rückenprobleme. «Uns bleibt nichts anders übrig, wir müssen für beide Positionen schnellst möglichst handeln», betont Uwe Jungandreas, der aber zugleich auf die Schwere der Aufgabe verweist.

«So viele Spieler gibt es nicht auf dem Markt. Sie müssen zudem in unserem finanziellen Rahmen passen.» Bei infrage kommenden möglichen Anwärtern unterscheidet der Leipziger Trainer zwischen zwei Kategorien. Diejenigen, die lange verletzt waren und keinen Vertrag haben . «Diese Jungs sagen zwar, dass sie fit sind, haben aber vielleicht ein dreiviertel Jahr keinen Handballspiel gespielt», so Uwe Jungandreas. «Und die anderen sind zumeist Spieler, die um die Welt tingeln.» Da den Richtigen zu finden, sei extrem.

Der ThSV Eisenach wird sich aber darauf einstellen müssen, beim Rückrundenauftakt, am Samstag, 09.02.2013, einige neue Gesichter im Team des SC DHfK Leipzig zu sehen. Für die Leipziger genießt die Partie unter der Wartburg allerhöchste Priorität!

Rainer Beichler | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung
Top