Werbung

Schmankerl zum Auftakt des Vereinsfestes des SV Town & Country

Zum Auftakt ihres dreitägigen Vereinsfestes auf dem Sportgelände in Sonneborn hatte sich der SV Town & Country Behringen/Sonneborn die Oldies des ThSV/Motor Eisenach eingeladen.
Nicht das kleine Leder, der Handball, sondern das große, der Fußball, rollte auf dem grünen Rasen. Die Eisenacher waren mit einer namhaften Mannschaft angereist, an der Spitze der langjährige Kapitän und Trainer der Aufstiegsmannschaft des Jahres 1997, Rainer Osmann. Der inzwischen knapp 62-Jährige, körperlich vital, absolvierte die kompletten 60 Minuten auf dem Spielfeld.
Er bringt seit kurzem seinen reichen Erfahrungsschatz im Trainerstab des SV Town & Country Behringen/Sonneborn ein. Die Ex-Nationalspieler Dirk Schnell und Uwe Seidel zeigten, dass sie auch beim Fußball allerhand in petto haben.
Ex-Kapitän Michael «Dubse» Dubiel widmete sich ebenso wie der langjährige Torhüter Karsten Lehmann vornehmlich der Abwehrarbeit. Martin Münzberg, viele Jahre Spieler, inzwischen als Physiotherapeut fest zum Betreuerstamm des Bundesligateams gehörend, setzte im Vorwärtsgang viele positive Akzente. Uwe Schreiber, infolge Baustellen auf den Zufahrtsstraßen mit Schwierigkeiten bei der Anfahrt, etwas verspätet eingetroffen, bewies auch im Fußballgehäuse seine Torhüterklasse.
Unterstützung erfuhren die ThSV/Motor-Oldies beim Kleinfeld-Kick auf dem Rasen in Sonneborn durch Uwe Koch, Jürgen Reuter und Sabine Schattenberg.

Zunächst trafen die Eisenacher über 2 x 15 Minuten auf die Alten Herren des FSV Behringen. Diese gingen, die «Findungsphase» der Eisenacher nutzend, gleich in der zweiten Minute per Flachschuss in Führung. Die Handball-Oldies fanden besser ins Spiel. Uwe Seidel startete immer wieder über die linke Seite in Richtung Behringer Kasten, fand sich vielfach mit Martin Münzberg und Dirk Schnell im Zusammenspiel. Kurz vor der Halbzeitpause lag nach einem Ball von Dirk Schnell der Ausgleich in der Luft, doch ein Verteidiger kratzte das Leder noch von der Linie.
«Wir müssen früher attackieren», gab Rainer Osmann als Marschrichtung während der kurzen Pause aus. Doch der Sekundenzeiger hatte nach Wiederanpfiff noch keine volle Umdrehung gemacht, da musste Uwe Schreiber erneut das Leder aus dem Netz holen. Die Behringer Fußball-Oldies führten 2:0 (16.). Das Signal für die Gäste, ihre Angriffsbemühungen noch zu verstärken. Einen der zahlreichen Angriffszüge schloss Uwe Seidel, Handball-Nationalspieler für die DDR und im wiedervereinigten Deutschland, mit dem Anschlusstreffer ab (22.). Doch schon im Gegenzug musste Uwe Schreiber erneut hinter sich greifen, waren seine Vorderleute nicht im Bilde (23.). Kurz vor Ultimo dieses Vergleiches war Martin Münzberg der Vorlagengeber zum zweiten Eisenacher Treffer, erneut durch Uwe Seidel. Die Oldies des FSV Behringen hatten knapp mit 3:2 die Nase vorn.
Im Anschluss trafen die Eisenacher Handballoldies in einem weiteren Fußballvergleich über 2 x 15 Minuten auf ein Mixteam verschiedenen Alters von Handballern aus Sonneborn. In den Reihen der Gastgeber wirkten die aktuellen Thüringenliga-Asse des SV Town & Country Behringen/Sonneborn, Christopher Kohls und Mirko Brachmann, ebenso Oldies und A-Jugendliche mit. Dieses Mal gingen die Eisenacher per platzierten Freistoß von Martin Münzberg in der Anfangsphase in Führung, behaupteten diese auch fast bis zum Seitenwechsel. Aber eben nur fast. Die letzte Angriffsaktion der Sonneborner im ersten Abschnitt führte noch zum 1:1-Ausgleichstreffer. Uwe Schreiber im Eisenacher Kasten stand nach Wiederbeginn im Brennpunkt. Bei einem Flugkopfball tauchte er reaktionsschnell ins bedrohte Eck ab, musste sich dann dennoch geschlagen geben, als die Sonneborner eine Ballstafette zur 2:1-Führung abschlossen (18.). Bei einem Flachschuss von Martin Münzberg war Sonneborns Torhüter zur Stelle (23.). Es blieb beim 2:1 für das Sonneborner Mixteam. «Wir müssen eben doch mehr trainieren», flachste Rainer Osmann.

Einige in den Sonneborner Reihen hatten den Charakter dieses freundschaftlichen Fußballvergleiches nicht verinnerlicht, sorgten mit Attacken in Knöchelhöhe für Blessuren bei den Eisenacher Handballoldies.

Angereichert mit vielen Gesprächen, natürlich mit dem Auffrischen mancher Erinnerung mit den zahlreichen Zuschauern, ging es für die Eisenacher Handball-Asse von einst in die «Nachspielzeit».

Im Rahmen des Vereinsfestes des SV Town & Country Behringen/Sonneborn wurde auch das schmucke neue Sonneborner Vereinsheim offiziell eingeweiht. Ein wahres Schmuckstück auf dem Sportgelände in Sonneborn!

Werbung
Werbung
Top