Schock für den ThSV Eisenach

Rückraumspieler Jannis Schneibel zog sich Kreuzbandriss zu

Schwerer Schlag für den ThSV Eisenach und den Spieler selbst. Rückraumspieler Jannis Schneibel (23 Jahre) zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu, wurde bereits in der Sportklinik Erfurt, Partner des ThSV Eisenach, von Mannschaftsarzt Dr. Tilo Trommer erfolgreich operiert.

Jannis Schneibel, Eisenachs Aufstiegsregisseur der Saison 2022/2023, befand sich gerade im Aufbautraining nach einer schweren Schulterverletzung, war guter Dinge, seiner Mannschaft in Teil 2 der laufenden Saison in Sachen Klassenerhalt tatkräftig mitzuhelfen.

Das ist natürlich ein Rückschlag, ich bin optimistisch, noch stärker auf das Parkett zurückzukehren. Ich freue mich auf den Tag, wenn das wieder der Fall ist, erklärt Jannis Schneibel.

Jannis Schneibel kam im Dezember 2020 von den Rhein-Neckar Löwen zum ThSV Eisenach, entwickelte sich beim Thüringer Traditionsverein zu einem absoluten Leistungsträger und führte sein Team als Spielgestalter in die 1. Handballbundesliga. Im letzten Heimspiel der Saison 2022/2023 zog sich der in Ludwigshafen geborene Jannis Schneibel eine schwere Schulterverletzung zu, die ihn bereits zu einer langen Pause zwang. Nun folgte der Schock einer erneuten schweren Verletzung. Die große Fangemeinde des ThSV Eisenach übermittelt Jannis Schneibel beste Genesungswünsche!

Testspiel gegen Zweitbundesliga-Tabellenführer Potsdam

Im Rahmen der Vorbereitung auf Teil 2 der Punktspielsaison 2023/2024 trifft der ThSV Eisenach am Freitag, 02.02.2023 um 18.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle in einem Testspiel auf Zweitbundesliga-Tabellenführer 1. VfL Potsdam. Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro), bei freier Platzwahl, sind online erhältlich unter www.thsv-eisenach.de und in der Geschäftsstelle der ThSV-Marketing GmbH am neuen Standort Sportpark 4 (Multifunktionsgebäude im Sportzentrum Katzenaue, neben dem Kunstrasenplatz).

Am Donnerstag, 01.02.2024 lädt der ThSV Eisenach seine Sponsoren und Partner zu einem Neujahrsempfang ein, zudem Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin und Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handballbundesliga, begrüßt werden können.

Th. Levknecht

Anzeige
Anzeige